Die Teilnehmerinnen aus Brixen, Eppan, Lana, Meran, Mölten, Morter, Rasen Antholz, Salturn, Schlanders, Schluderns und Tramin mit Herbert Dorfmann.

Wie funktioniert Europa?

Publiziert in 26 / 2012 - Erschienen am 4. Juli 2012
Goldrain/Brüssel - Welchen Weg eine Idee geht, bis sie zum EU-Gesetz wird, das wissen die Teilnehmerinnen des Lehrgangs „Mit Engagement das öffentliche und politische Geschehen mitgestalten. Weiterbildung für tatkräftige und motivierte Frauen“ nach einer Lehrfahrt nach Brüssel ganz genau. So ist es dem Veranstalter - dem Bildungshaus Schloss Goldrain - heuer wieder gelungen, eine Führung hinter die Kulissen des Europäischen Parlaments zu organisieren - ein Privileg, das wenige Besucher genießen dürfen. Neben dem Besuch des Rates der Europäischen Union und der Kommission standen auch viele Gespräche mit Politikerinnen und Politikern an. So wurden die Südtirolerinnen von Europaparlamentarier Herbert Dorfmann empfangen oder erfuhren von der Amtsdirektorin des Büros der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, Vesna Caminades, wie wichtig es ist, Südtirol direkt in Brüssel zu vertreten. Welche Rolle Frauen in der EU spielen, wurde in einem Gespräch mit der größten Dachorganisation von Frauenverbänden, der European Women´s Lobby, diskutiert. Die Lehrfahrt war eine Reise mit schönen Überraschungen, interessanten Gesprächen und Eindrücken. Und der Einsicht, dass die EU doch besser ist, als oft behauptet wird. Auch außerhalb des EU-Viertels wurden neue Impressionen gewonnen. Die Frauen kehrten mit viel Motivation, neuen Ideen und Visionen für ihr Engagement in Südtirol zurück.
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.