Die Otterfinger Gemeindevertreter mit ihren Familien auf der Churburg; Foto: Massimo Plank

Willkommene Bayern

Publiziert in 27 / 2012 - Erschienen am 11. Juli 2012
Schluderns - „Unser Dorf wurde auf den Moränenhügeln aus der Eiszeit zwischen München und den Bergen, im Voralpenland errichtet und feierte im Jahr 2003 seinen 1000sten Geburtstag. Die eigentliche Ansiedlung geht bis in die Keltenzeit zurück, was histo­rische Funde und Merkmale im Ort belegen. Leider wurde Otterfing erst im Jahre 1003 urkundlich erwähnt, was somit als Gründungsjahr anerkannt wird“, meint der Bürgermeister von Otterfing, Jakob Eglseder, der seit mehreren Jahren am Glieshof im Matschertal Urlaub macht. Nun ist er mit einer ganzen Gemeindedele­gation nach Schluderns gekommen. Schluderns und Otterfing haben eine ähnliche Situation in der Energiefrage. Man informierte sich bei Bürgermeister Erwin Wegmann über die Vorgangsweisen der Energie-Mustergemeinde Schluderns bei der Lösung des Energiebedarfs. Es gab daher einen Besuch im Fernheizwerk, bei der Photovoltaikanlage und in der Schludernser Biogasanlage. Vermittelt wurde der Besuch durch die Schludernser Musikkapelle und Georg Thanei. Ein Besuch auf der Churburg mit gräflicher Führung durfte natürlich nicht fehlen. frie
Friedrich Haring
Friedrich Haring

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.