Vor dem Eingang der ALPE (in der Bildmitte von links): Rita Egger, Reinhard Ladurner und Andreas Tappeiner.

Wirtschaftsgipfel in Laas

Publiziert in 24 / 2012 - Erschienen am 20. Juni 2012
Laas - Auf Einladung der SWR-Bezirkspräsidentin des Vinschgaus, Rita Egger, fanden sich am 8. Juni zahlreiche Vertreter der Bezirksausschüsse des Südtiroler Wirtschaftsrings in Laas ein. Dort wurden die Delegationen aus den anderen Bezirken in die traditionsreiche Landwirtschaft (Äpfel, Gemüse, Marillen) sowie in den Abbau, die Verarbeitung und den Vertrieb des Marmors eingeführt. Über 30 Vertreter aus Industrie, Handwerk, Handel, Gastgewerbe und Landwirtschaft lernten bei einem Rundgang mit Geschäftsführer Reinhard Ladurner die Genossenschaft ALPE und deren Bedeutung kennen. Für höchste Qualität steht neben dem Vinschger Apfel auch der Marmor, das „weiße Gold aus Laas“. Davon konnten sich die SWR-Vertreter bei einer Führung mit Georg Lechner (Laaser Marmorindustrie GmbH) überzeugen. Der derzeit größte Auftrag: Marmor aus Laas für die U-Bahn-Station unter dem World Trade ­Center in Manhattan. Neben Senator Manfred Pinzger sowie dem Laaser Bürgermeister Andreas Tappeiner, seines Zeichens auch Bezirkspräsident, hatten am ­Treffen auch SWR-Präsident Christof Oberrauch und sein Nachfolger Hansi Pichler sowie die beiden Verbandsdirektoren Thomas ­Gruber (HGV) und Dieter Steger (hds) teilgenommen. Die Politik müsse laut Tappeiner überall Rahmenbedingungen schaffen, damit sich die Wirtschaft optimal entwickeln könne. Den Abschluss bildete eine Vinschger Marende auf der Tschenglsburg.
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.