Auch in die Tätigkeit der Feuerwehr wurden die Schüler/innen eingeführt.

Zivilschutztag

Publiziert in 20 / 2012 - Erschienen am 23. Mai 2012
Tarsch - Am 20. April fand in der Grundschule Tarsch ein Zivilschutztag statt. Freiwillige Helfer des Weißen Kreuzes Schlanders, der FF Tarsch und der Bergrettung Latsch zeigten uns mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation, wie viele Rettungsstationen es im Vinschgau gibt. Aufgeteilt in drei Gruppen besuchten wir die drei anwesenden Vereine. Über die Tätigkeit der FF Tarsch informierten uns der Kommandant Urban und die Feuerwehrmänner Theo, Markus und Herbert. Die FF Tarsch hat 38 Mitglieder und verfügt über vier Fahrzeuge. Mit einem davon fuhren wir zur Feuerwehrhalle, wo Markus vorführte, wie man eine Atemschutzmaske anzieht. Urban erklärte uns, wie man sich bei einem Brand verhalten soll und wie man dem Notruf mitteilt, was passiert ist. Hannes, Florian, Hansjörg und Matthias von der Bergrettung Latsch zeigten uns, wie sie Menschen vom Berg ins Tal bringen und was ein Bergretter alles in seinem Rucksack mit dabei haben muss. Edi und Heiko vom Weißen Kreuz führten vor, wie man sich richtig verhält, wenn man an einen Unfallort kommt. Einige Kinder durften die „Verletzten“ spielen, andere waren die „Assistenten“ der Sanitäter. Das war ein toller Tag, an dem wir viel darüber gelernt haben, wie ehrenamtlich tätige Vereine arbeiten und wie die Zusammenarbeit funktioniert. Wir danken allen, die uns in das Rettungswesen eingeführt haben. Die Fünftklässler der Grundschule Tarsch
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.