Belanglos?

Publiziert in 19 / 2021 - Erschienen am 27. Mai 2021

Noch heute sehe ich es vor mir, das Coverbild des Albums „The Wall“ der Rockband Pink Floyd. Der Schriftzug auf der Vorderseite der Langspielplatte schimmerte durch die Nylontasche, mit der unser Lehrer in die Klasse kam. Er hatte das Album nicht für uns mitgebracht, sondern trug es privat bei sich. Der Lehrer war vor dem Unterricht in der Stadt gewesen. An das, was er uns in seinen Fächern beigebracht hat, kann ich mich kaum erinnern. An fast gar nichts. Irgendetwas wird aber geblieben sein. In versteckten Schubladen des Unbewussten. Es sind zumeist kleine Dinge, die manchmal aus den weiten Fernen der Vergangenheit zurückkehren. Nicht wichtige Jahreszahlen oder besondere Ereignisse, denen man in der Regel große Bedeutung beimisst und die man nie vergessen sollte oder dürfte, sondern eher belanglose Sachen, die es sich eigentlich nicht verdienen, dass man sie in ein Tagebuch schreibt oder versucht, sie im Kopf zu behalten. Und doch sträuben sich solche Dinge, für immer verstaubt zu bleiben und stecken urplötzlich den Kopf aus dem Sand. Auch um Gerüche kann es sich handeln, um Bruchteile eines starken Gefühls, einen besonderen Gesichtsausdruck oder ein Wort. Man kann Geburts- oder Hochzeitstage vergessen, die Daten großer Tragödien oder die Namen von Präsidenten und Päpsten. Andere Dinge vergisst man nie, weil sie von alleine zurückkehren und nur in den Köpfen und Herzen jener zu Hause sind, die sie erlebt haben.

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.