Menschen

Publiziert in 18 / 2021 - Erschienen am 20. Mai 2021

Mit so einem Kleid gehst du mir nicht in die Kirche! Was werden da die Leute sagen? Das Mädchen schweigt und gibt der offenen Tür, aus der die Mutter hineinspioniert, einen kräftigen Schubs. Das Kleid landet wieder im Schrank. Warum muss man immer darauf achten, was die Leute sagen oder denken? Die „ehrlichsten“ Antworten kommen von den Leuten selbst, wenn sie nach der Messe halblaut tuscheln: Hast du gesehen, in welchem Aufzug sich dieses Mädchen heute in die Kirche gewagt hat? Schuld ist die Mutter, auch sie war früher keine Heilige. In dieser Familie muss so einiges nicht stimmen. Der Sohn soll sogar schwul sein. - Das mag zwar alles etwas überzogen klingen, aber die Urteile und Vorurteile gegen das Verhalten, das Sein, die Ideen und Gedanken von Menschen, die nicht in die gängigen „Schubladen“ passen, sind noch immer weit verbreitet und fest verwurzelt. Es hilft wenig, zu behaupten, man habe nichts gegen Schwule, Lesben, Andersfarbige oder Andersgläubige, wenn es nicht auch im Kopf und im Herzen den richtigen Klick macht. Alles andere ist scheinheilig und Scheinheilige gibt es noch immer sehr viele. Der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie, der kürzlich begangen wurde, hat die Welt sicher nicht verändert, war aber ein weiterer Aufruf dafür, den Kampf gegen die immer noch existierende Ungleichbehandlung aufgrund der sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität nicht aufzugeben und alle so sein zu lassen, wie und was sie sind: Menschen.

Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.