Mögen sie besser werden 

Publiziert in 1 / 2020 - Erschienen am 14. Januar 2020

Ein neues Jahrzehnt beginnt. Die „goldenen Zwanziger“, sozusagen. Ob diese nun golden werden, wird sich herausstellen. Man darf skeptisch sein. Eine alternde Gesellschaft, zunehmend digitales Leben, Fachkräftemangel und finanziell schwierige Zeiten für die Mittelschicht sind laut Studien einige der Probleme, mit denen die europäischen Industriestaaten in den 2020ern zunehmend konfrontiert sein werden. Unsicherheiten, bedrohte Demokratien, der Klimawandel, die anhaltenden Flüchtlingskrisen werden die Welt auch in den nächsten Jahren beschäftigen. Die Politik, international und lokal, aber auch jeder Einzelne ist gefordert, um die 2020er Jahre zu vergolden. Jene vor 100 Jahren waren für Südtirol jedenfalls gar nicht golden: Im Oktober 1920 war Südtirol rechtskräftig zu einem Teil Italiens geworden, 1922 ergriffen die Faschisten die Macht, es war die Zeit der Italienisierung oder besser gesagt einer ethnischen Säuberung. Das alles ist (finstere) Vergangenheit, heute steht das Land Südtirol großteils gut da. Damit es auch so bleibt, sollte man nicht zu sehr auf Stimmen populistischer Hetzer, hüben wie drüben, hören. Denn eines bleibt zu hoffen: Mögen die 2020er Jahre besser werden als die „goldenen“ 1920er. 

Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.