Politischer Neujahrskater

Publiziert in 1 / 2019 - Erschienen am 15. Januar 2019

Das neue Jahr 2019 hat für den politischen Bezirk Vinschgau mit einem Neujahrskater begonnen. Das Koalitionsabkommen zwischen SVP und Lega wurde Realität, die Landesregierung steht mittlerweile fest, einen Vertreter aus dem politischen Bezirk Vinschgau sucht man dabei vergebens. Nachdem der Auftrag des Latscher Landesrates Richard Theiner nun zu Ende gegangen ist, steht der Vinschgau erstmals seit Ewigkeiten ohne Landesrat da. Theiner war 20 Jahre in der Landespolitik verwurzelt, 15 Jahre als Landesrat, davor war es Otto Saurer, der über 20 Jahrzehnte lang den Vinschgau vertrat. Nun, Schluss, Aus, finito. Der flächenmäßig große Bezirk Vinschgau scheint damit unterversorgt. Dabei hat der SVP-Bezirk Vinschgau bei den Landtagswahlen katastrophal abgeschnitten. Mit Sepp Noggler schaffte es lediglich ein Kandidat aus dem politischen Bezirk in den Landtag. Dass es nun kein Vinschger in die Landesregierung geschafft hat, ist somit ein hausgemachtes Problem. Einerseits haben die Wähler so mitentschieden, andererseits wurden ausreichend Fehler im Vorfeld der Wahlen gemacht: Die Querelen innerhalb der SVP-Frauen und die interne schlechte Stimmung, die auch Roselinde Gunsch Koch im der Vinschger-Interview anspricht (siehe Seite 4), um nur einige zu nennen. Man darf also gespannt sein, was das politische Jahr im Vinschgau so bringen wird. 

Michael Andres
Michael Andres

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.