Rahmenbedingungen 

Publiziert in 40 / 2018 - Erschienen am 20. November 2018

Damit sozial Schwache nicht durch den Rost fallen, muss die Politik die Rahmenbedingungen ändern. Die Wirtschaft kann nur dann wachsen, wenn es gelingt, günstige Rahmenbedingungen zu schaffen. Unter den derzeitigen Rahmenbedingungen kann man dieses Problem nicht lösen. Erst wenn die notwendigen Rahmenbedingungen gegeben sind, werden wir handeln: Man kann es drehen und wenden wie man will. Ohne Rahmenbedingungen ist kein Staat zu machen. Am besten weiß das die Politik. Immer und überall müssen sie gegeben sein, die Rahmenbedingungen. Die günstigen natürlich. Es braucht günstige Rahmenbedingungen für die Wirtschaft, die Erreichbarkeit, den Tourismus, die Landwirtschaft, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Niemand kommt ohne günstige Rahmenbedingungen zurecht. Das Problem ist nur, dass man nie genau weiß, was darunter zu verstehen ist. Rahmenbedingungen sind alles und zugleich nichts. Irgendwie muss es sich aber doch um etwas handeln, was mit Rahmen und Bedingung zu tun hat. Wobei unter Bedingung etwas gemeint ist, was von außerhalb des betrachteten Systems oder Vorgangs vorgegeben ist. Und was ein Rahmen ist, können wir uns ebenfalls vorstellen. Wenn nicht, fragen Sie Ihren Künstler oder Politiker. Alles klar? Sie müssen jetzt die zwei Begriffe Rahmen und Bedingung nur noch in der richtigen Abfolge aneinanderreihen und werden - sofern die Rahmenbedingungen stimmen - endlich verstehen, was ein Bedingungsrahmen ist.

Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.