Stadt oder Dorf?

Publiziert in 30 / 2017 - Erschienen am 12. September 2017

Was ist eine Stadt und was ist ein Dorf? Glurns z.B. ist eine Stadt, hat aber einen viel stärkeren Dorfcharakter als Schlanders. Weil Glurns kleiner ist und jeder jeden kennt. Dass die Menschen in Schlanders einander nicht kennen, stimmt natürlich nicht. In diesem Sinn ist Schlanders trotz bestimmter Entwicklungen in Richtung Verstädterung immer noch ein Dorf. Einschneidende Veränderungen stehen der Gemeinde mit der Nutzung des Kasernen-Areals ins Haus. Wie es bei der Vorstellung der Machbarkeitsstudie im Gemeinderat hieß, soll das ca. 4 ha große Gelände ein ­„dörfliches Stadtquartier“ werden, ein „urbane ­village“, also städtisches Dorf mit Wohnungen, Grünflächen, Büros, Geschäften sowie Einrichtungen in den Bereichen Forschung, Bildung, Innovation, Kultur und Jugend. Als Grundvorgabe gilt, dass das Dorf­zentrum infolge der schrittweisen Schaffung des „Stadtquartiers“ nicht ausbluten darf. Derzeit ist noch vieles offen. Etwa die Frage, ob es gelingt, einen oder ­mehrere Privatinvestoren mit ins Boot zu ­holen. Schließlich ist von einem Investitionsvolumen von über 40 Mio. Euro die Rede. Fest steht, dass das Vorhaben breite Auswirkungen haben wird, etwa im Bereich des Wohnungsmarktes in Schlanders und darüber hinaus. Wie es mehrfach hieß, ist derzeit noch nichts in Stein gemeißelt. Wir haben es also noch mit einem „Rohling“ zu tun. Der Bevölkerung vorgestellt wird er bei einer Bürgerversammlung am 25. Oktober im Kulturhaus.

redaktion@dervinschger.it

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.