Zum Auftakt war der Kinderfilm „Coco“ zu sehen
Zum Abschluss war der der Streifen „Fargo“ zu sehen
Jaqueline Egger und Romana Kuen von Schlanders Marketing sowie Hannes Egger von BASIS Vinschgau Venosta

Autokino statt Exerzieren

Publiziert in 12 / 2019 - Erschienen am 2. April 2019

Schlanders - Auf dem großen Platz in der ehemaligen Drusus-Kaserne, wo einst exerziert wurde, gab es am 22. März zum zweiten Mal eine Autokino-Veranstaltung. Dieses Mal haben die Veranstalter (BASIS Vinschgau Venosta, Schlanders Marketing und kognitiv – Verein für Wahrnehmung) auch an die kleinen Kinobesucher gedacht. So wurde zum Auftakt des mehrstündigen Drive-in-Kinos der Kinderfilm „Coco“ gezeigt. In diesem Computeranimationsfilm geht es um den kleinen Miguel, der einen großen Traum hat. Er will ein erfolgreicher Musiker werden, genauso wie einst sein Großvater Ernesto de la Cruz. Als zweiter Film wurde die italienische Filmkomödie „Benvenuti al Sud“ unter freiem Himmel vorgeführt. Den Abschluss des Autokinos bildete der bekannte und preisgekrönte Film „Fargo“ des US-amerikanischen Regisseurs Joel Coen, der zusammen mit seinem Bruder Ethan Coen auch das Drehbuch verfasst hatte. Nicht gefehlt haben beim Autokino auch Drinks und Snacks. Einen großen Dank zollen die Veranstalter dem Hauptsponsor der Veranstaltung, Ingenieur Ulrich Innerhofer. 

Josef Laner
Josef Laner
1

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.