Der Film „Die Front am Stilfser Joch“ gewährt einen Einblick in die schrecklichen und nach wie vorunglaublichen Kriegsgeschehnisse im Ortlergebiet.
Die Bibliotheksleiterin Manuela Muntetschiniger und Gerald Holzer vom „Ortler Sammlerverein Erster Weltkrieg“

Die Front am Stilfser Joch

Neuer Film des „Ortler Sammlervereins Erster Weltkrieg“ 

Publiziert in 40 / 2018 - Erschienen am 20. November 2018

Prad - Das Interesse an den schrecklichen Geschehnissen während des Ersten Weltkriegs im Ortlergebiet ist groß. Einmal mehr gezeigt hat sich das am 8. November in der Bibliothek in Prad. Fast 150 Personen waren gekommen, um bei der Erstaufführung des Films „Die Front am Stilfser Joch“ dabei zu sein. Es handelt sich hierbei um den bereits dritten Film des „Ortler Sammlervereins Erster Weltkrieg“ zum Thema „Ortlerfront“. Der erste Film ist dem Kriegsgeschehen im Raum Spondinig-Prad-Sulden gewidmet, der zweite dem Geschehen im Gebiet Martell bis hinauf zur Zufallspitze und der nunmehr dritte gewährt einen Einblick in den Frontverlauf „Scorluzzo – Filone del Mot – Alpinidorf“. Für diese Filmdokumentation wurden nicht nur historische Fotos und Filmaufnahmen verwendet, sondern auch Aufnahmen von Begehungen bzw. Lehrausflügen zu den Überresten und Relikten des Krieges am und rund um das Stilfser Joch. Gerald Holzer freute sich im Namen des Vereins, dass gelungen ist, auch diesen neuen Film im Rahmen der Prader Bildungstage erstmals vorzuführen. Er dankte dem Bildungsausschuss und der Bibliotheksleiterin Manuela Muntetschiniger. Einen weiteren Dank zollte er allen, die bei der Verwirklichung des Films mitgearbeitet haben, vor allem auch dem Sprecher Franz Angerer, einem der mittlerweile 45 Vereinsmitglieder. Angerer las im Anschluss an die Filmvorführung einige Passagen aus dem Buch „Der König der deutschen Alpen und seine Helden“ vor, das der Freiherr von Lempruch, der langjährige Kommandant der Ortlerfront, geschrieben hat und das 1925 erschienen ist. Das Ziel des „Ortler Sammlervereins Erster Weltkrieg“, der mittlerweile eng mit dem Amt für Bodendenkmäler und dem Amt für Bau- und Kunstdenkmäler zusammenarbeitet, ist die Erforschung und die objektive Aufarbeitung der geschichtlichen Ereignisse rund um den Ersten Weltkrieg und im Speziellen der Geschehnisse an der Front im Ortlergebiet. Die Vereinsmitglieder stammen vorwiegend aus dem Vinschgau, aber auch aus Österreich und aus Deutschland. Es handelt sich um Sammler, Gönner und Geschichtsinteressierte. Ein vierter Film ist derzeit in Vorbereitung. Er ist der Festung in Gomagoi gewidmet.

Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.