Bei der Arbeit in der Schulklasse
Gruppenbild

Fachvokabular der Metalle

Besonderes Projekt an der Landesberufsschule. „Trotz der Pandemie bleibt die Schule nicht stehen.“

Publiziert in 13-14 / 2021 - Erschienen am 15. April 2021

Schlanders - „Trotz der Pandemie geht das Leben an der Landesberufsschule weiter“, sagt Virginia Maria Tanzer, die Direktorin der Landesberufsschule in Schlanders. Durch die Pandemie und dem damit verbundenen Fernunterricht gerieten das schulische Gleichgewicht und der gewohnte Schullalltag, die jahrelang die Grundlage des regulären Unterrichts bildeten, aus den Fugen. Der Fernunterricht brachte eine plötzliche Neugestaltung und Umstrukturierung des Unterrichtens mit sich, der einem seismischen Schock mit überwältigenden Auswirkungen gleichzusetzen ist. Aber nicht unbedingt negativ. Die Landesberufsschule gibt dafür ein Beispiel. Innerhalb der Schule wurde in diesem Schuljahr in den Klassen der Berufsfachschule für Metalltechnik ein innovatives, interdisziplinäres Projekt erstellt und abgeschlossen: ein Fachvokabular der Metalle. Das Vokabular enthält die technischen und spezifischen Begriffe des Metallsektors. Die Wörter werden vom Deutschen ins Italienische und vom Italienischen ins Deutsche übersetzt. Das Projekt entstand im Oktober 2020. Die Idee dazu hatte die Lehrerin für Italienisch L2, Anastasia Marchetti. Ziel war es, eine zweisprachige Ansicht von Materialien und den damit verbundenen Verben und Adjektiven in Zusammenarbeit mit den theoretischen Fächern Italienisch und Deutsch sowie den praktischen Fächern im Bereich der Metalltechnik zu erstellen. Im Detail ist das Vokabular das Ergebnis einer synergistischen Arbeit zwischen den Klassen der Berufsfachschule für Metalltechnik. Jede Klasse hat die neuen Vokabeln in eine Excel-Tabelle eingefügt, die auf dem didaktischen Weg in diesem Schuljahr gelernt wurden. Dadurch hat jede Klasse, jeder Schüler persönlich und individuell zur Verwirklichung einer einzigartigen Arbeit beigetragen, die für alle Klassen geeignet ist. Jeder Schüler bekommt eine eigene Kopie, die er in der Schule oder bei der Arbeit verwenden kann. Dieses Projekt bildet den Ausgangspunkt für eine zukünftige Erweiterung des spezifischen und technischen Vokabulars des Metallbereichs. Daher wird das Wörterbuch in den kommenden Jahren von den Schülern des betreffenden Bereichs erweitert und ständig aktualisiert. Zurzeit soll das Projekt ein Beispiel für eine lebendige Schule sein, die trotz der schwierigen Zeiten nicht stillsteht und vor allem nicht schließt, weil die Schüler die Seele der Schule sind. Und die Schüler haben gezeigt, dass sie sowohl innerhalb als auch außerhalb des Schulgebäudes etwas kreieren können.

Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.