Freizeitfischerclub hält Rückschau

Intensives und erfolgreiches Vereinsjahr

Publiziert in 18-19 / 2020 - Erschienen am 21. Mai 2020

Naturns - Zur ordentlichen Mitgliederversammlung (noch vor Corona) konnten der Präsident Karlheinz Tribus und sein Vorstand 28 aktive Mitglieder und 1 passives Mitglied im Gasthaus „Zollwies“ willkommen heißen. In seiner Begrüßung konnte der Präsdient auf ein sehr intensives und erfolgreiches Vereinsjahr 2019 zurückblicken. Nach der Abarbeitung von sämtlichen Punkten, die auf der Tagesordnung standen, war vor allem der Tätigkeitsbericht des Präsidenten und des Vorstands der besondere Höhepunkt. Der Verein zählt derzeit 54 aktive Mitglieder und 1 passives Mitglied. So waren u.a. wieder umfangreiche Instandhaltungsarbeiten angefallen, um die Clubanlage sauber und ordentlich zu präsentieren. Dies ist nur durch die tatkräftige Mitarbeit der fleißigen Mitglieder zu realisieren und der entsprechende Dank des Präsidenten durfte deshalb nicht fehlen.

Neue Vereinssatzung

Besondere Anstrengungen, die für den Vorstand neben den monatlichen Vorstandssitzungen sehr zeitaufwendig waren, mussten für die neue Vereinssatzung aufgebracht werden. Die Eintragung in das staatliche Einheitsregister des Dritten Sektor machten dies notwendig. Neben vielen Vorstandssitzungen besuchte man auch Infoveranstaltungen und hat diesbezüglich verschiedene Beratungsgespräche beim Amt für Kabinettsangelegenheiten und beim Dienstleistungszentrum für das Ehrenamt (DZE) wahrgenommen. Der Verein wird in Zukunft den Namen „Fischerverein Seeforelle VFG“ tragen.

25 Jahre Freizeitfischerclub 

Das wohl schönste Ereignis im Vereinsjahr war die Jubiläumsfeier „25 Jahre Freizeitfischerclub Seeforelle“ am 24. August in der Vereinsanlage. Der Präsident konnte mit Stolz auf diese sehr gelungene Feier für alle Mitglieder und deren Partner/Kinder und Ehrengäste verweisen. Die gelungene Messfeier von Pater Paul, musikalisch umrahmt von einer Bläsergruppe der Musikkapelle Naturns, die Festrede des Präsidenten und die Grußworte des Bürgermeister Andreas Heidegger bleiben in Erinnerung. Ein besonderer Dank galt den Vereinsmitgliedern Karl und Stefan Lamprecht für die Finanzierung des Jubiläumsbanners für die Fahnenstange. Ein zünftiges Essen und tolle Musik von Walter und Norri rundeten das Festprogramm ab. Zum Jahresprogramm gehörten auch weitere Veranstaltungen für die Mitglieder, wie etwa der traditionelle Radausflug, zwei Mitgliederfischen, zwei Preiswatten, die Mitarbeit mit eigenem Stand beim Fest „Nacht der Lichter“ und das Preiswatten um die Wandertrophäe gegen den Vorstand des Fischervereins Naturns/Plaus. Auch konnten einige Naturnser Vereine auf Anfrage eine Feier für ihre Mitglieder in der Clubanlage abhalten. 

Parkplatzproblem ist gelöst

Auch das schon lange bestehende Parkplatzproblem konnte gelöst werden. Im Rahmen eines Pachtvertrages kann nun ein kleines, angrenzendes Grundstück von der Etschgenosenschaft Naturns-Töll genutzt werden. Auch heuer werden wieder einige Investitionen und Instandhaltungsarbeiten anfallen, wobei man sicher wieder auf die tatkräftige Unterstützung der Mitglieder zählen kann. Mit diesen Worten beendete der Präsident seinen Bericht und dankte auch der Gemeindeverwaltung und der Eigenverwaltung Bürgerlicher Nutzungsrechte von Naturns für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Bevor alle Mitglieder zu einem Abendessen eingeladen wurden, dankte der Präsident auch noch allen Vorstands- und Vereinsmitgliedern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit, mit der großen Bitte, so weiter zu machen wie bisher. Die Vollversammlung endete mit einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder, besonders für das 2019 verstorbene Vereinsmitglied Eduard Wallnöfer. Einen großen Applaus seitens der Vereinsmitglieder gab es abschließend für den rührigen Präsidenten und den gesamten Vorstand.

Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.