Skipioniere von Trafoi in den 1920er Jahren.

Gesamtblick auf Trafoi

Publiziert in 42 / 2020 - Erschienen am 3. Dezember 2020

Trafoi - Das im Folio Verlag erschienene Buch „Trafoi - Ein Dorf zwischen Ortler, Furkel und Stilfserjoch“, das seit kurzem im Buchhandel erhältlich ist, ist bereits kurz nach dem Erscheinen auf reges Interesse gestoßen. Wie berichtet (der Vinschger Nr. 41/2020) wird im 384 Seiten umfassenden, reich und schön bebilderten Dorfbuch die Geschichte des kleinen Bergdorfs von seinen Anfängen bis heute nachgezeichnet. Breiten Raum nimmt das Leben der Menschen in Trafoi ein. Am 25. November wurde das beeindruckende Buch online vorgestellt. Unter den über 50 Zugeschalteten befanden sich auch die 3 Herausgeber Herbert Raffeiner, Hans Thöni und Christian Mazagg, die selbst Beiträge für das Buch geschrieben haben, eine Reihe weiterer Autorinnen und Autoren, sowie Ludwig Paulmichl und Adele Brunner vom Folio Verlag. Die Initiative, ein Gesamtwerk über Trafoi aufzulegen, war bereits vor rund 5 Jahren von Hans Thöni, Ilona Ortler und Christian Mazagg ausgegangen. Matthias Thöni, der Vater von Hans Thöni, hatte bereits vor vielen Jahren zahlreiche Beiträge über Trafoi verfasst. Auch der 2015 verstorbene Josef Mazagg, der Vater von Christian Mazagg, hatte immer Interesse daran gehabt, ein Buch über Trafoi zu schreiben. „Er hat aber keine Autoren gefunden“, sagte Christian Mazagg. Ilona Ortler, die das Nationalparkhaus „naturatrafoi“ leitet, erinnerte an den Fundus von Manuskripten, die Linde Mayenberger aus Ravensburg - ihre Vorfahren stammen aus Trafoi - unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat. Mayenbergers Manuskripte dienten als wichtige Grundlage für die Beiträge über die Hotels, Gasthäuser und Pensionen in Trafoi, sowie über die Trafoier Bergführer. Ilona Ortler, Ludwig Paulmichl, der Schriftleiter Herbert Raffeiner und weitere Redner stimmten darin überein, dass es mit dem neuen Buch gelungen ist, einen gediegenen Gesamtblick auf Trafoi zu werfen. Es seien in der Vergangenheit zwar viele Beiträge über Trafoi veröffentlicht worden, aber ein Gesamtwerk dieser Art habe bisher gefehlt.

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.