Auch ein Memory-Spiel gehört zur Sonderausstellung
Neben allen anderen wichtigen Funktionen erfreuen Blumenwiesen auch die Herzen der Menschen.
BM Georg Altstätter am Kräuter-Schnupperkasten
Florian Felderer

Im Dienst der Natur

„culturamartell“ mit buntem Programm. Sonderausstellung eröffnet.

Publiziert in 21 / 2019 - Erschienen am 12. Juni 2019

Martell - Die Umweltbildung gehört zu den Kernaufgaben des Nationalparks Stilfserjoch. Auch die Nationalparkhäuser tragen diesem Leitgedanken mit ihren Veranstaltungsprogrammen Rechnung. Das bunte und zum Teil erweiterte Programm, mit dem das Nationalparkhaus „culturamartell“ heuer aufwartet, wurde am 4. Juni vorgestellt. „Wir möchten mit unseren Angeboten sowohl Einheimische, als auch Gäste und Schüler ansprechen“, sagte Florian Felderer, der Leiter des Marteller Besucherzentrums. Er stellte im Beisein von Vertretern der Gemeinde, des HGV, des Tourismusvereins und der Beherbergungsbetriebe die Schwerpunkte des Programms 2019 vor. Angeboten werden u.a. Hofführungen am Niederhof von Josef Maschler unter dem Motto „Das Leben auf dem Bergbauernhof“, Kräuterwanderungen mit der Kräuterexpertin Edith Walder und Kräuter-Workshops mit der Kräuterpädagogin Martha Stieger. Erich Stricker und Florian Perkmann konnten für Wanderungen und Exkursionen zum Thema „Erlebnis Wildtiere“ gewonnen werden: Wildtiere im Nationalpark, Murmeltierwanderungen und „Rothirsche im Liebestaumel“ (Hirschbrunft-Wanderungen). Mit den Nationalpark-Förstern kann man die Welt der Bartgeier erkunden und sich in der Dämmerung auf Wildschau begeben. Pietro Bruschi begeht mit den Besuchern den Gletscherlehrpfad. Zu den Angeboten im Besucherzentrum gehören Basteln mit Naturmaterialien und kontemplatives Malen. Auch Vorträge und Ausstellungen sind geplant, so etwa eine Ausstellung der Kunststudenten Rafael Micheli aus Schlanders und Patrick Zischg aus Prad zum Thema „Tier/Foto/Detail/Malerei“.

Blumen - Wiesen - Leben

Zusätzlich zur Dauerausstellung, mit der die Besucher in die Berglandwirtschaft und das bergbäuerliche Leben eingeführt werden, kann im „culturamartell“ bis Ende Oktober auch die Sonderausstellung „Blumen - Wiesen - Leben“ des Nationalparks Stilfserjoch besichtigt werden. Die von Stefanie Winkler konzipierte Ausstellung vermittelt einen gediegenen Einblick in die Vielfalt der Wiesen und deren Bedeutung für die Tierwelt. Es wird auch darüber informiert, wie sich die Düngung und weitere Faktoren auf die Wiesen und die damit zusammenhängenden Lebensräume ausgewirkt haben und weiterhin auswirken. Außerdem erfährt man, welche Lebewesen in den Wiesen zu finden sind, welche Bedeutung den Magerwiesen zukommt und wie wichtig auch Blumenwiesen sind. Diese erhalten nicht nur die Biodiversität, sondern sie filtern auch das Wasser, schützen vor Überschwemmungen und Pflanzenschädlingen und erfreuen ganz einfach die Herzen der Menschen. Zur Sonderausstellung gehören auch Videos, ein Memory-Spiel und Workshops. Als Neuheit und Erweiterung stellte Florian Felderer einen Kräuter-Schnupperkasten vor. Man kann an kleinen Öffnungen riechen und erraten, um welche Kräuter es sich handelt. Entstanden ist der Schnupperkasten in Zusammenarbeit mit den Marteller Kräuteranbauern.

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.