Jahrgang 1952 der Gemeinde Mals feiert

Publiziert in 11 / 2022 - Erschienen am 14. Juni 2022

Mals - „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah …“: Die Organisatoren der Jahrgangsfeier der 1952 Geborenen (70 Jahre!) haben beschlossen, in der Gemeinde zu bleiben und im Stift Marienberg einen Gedenk- und Dankgottesdienst zu feiern. So trafen sich die jungen Jubilare am 28. Mai beim Widum in Burgeis und wanderten zum Kloster hinauf, um die neue Bibliothek mit Schaudepot, das Museum mit dem neuen Klostercafé und die freigelegten Fresken in St. Stephan zu besichtigen. Abt Markus und Architekt Werner Tscholl haben gemeinsam viel umgebaut und geplant und so nachhaltige Bauwerke für Generationen geschaffen. Viele von uns kannten die Neuheiten noch nicht und staunten über die gelungenen Umbauten. Pater Peter, Pfarrer von Burgeis, zelebrierte den ergreifenden Gottesdienst mit Gedenken an die 17 Verstorbenen unseres Jahrganges der Gemeinde Mals, wobei für jeden eine Kerze mit Namen des Verstorbenen angezündet wurde, um diesen auch symbolisch unter uns zu haben. - Helene Dietl Laganda führte uns danach durch die neuen Schauräume von Marienberg und St. Stephan und begeisterte uns mit ihrem enormen Fachwissen. Um unser leibliches Wohl bemühten sich Ulrike und Helmuth vom Planöfhof mit einem typischen Menü aus früheren Zeiten, das allen vorzüglich schmeckte. In froher Runde wurde gegessen, gesungen, gefeiert und auf lange, gute Gesundheit angestoßen. Erinnerungen an Schuljahre, Jugend und Alltag wurden aufgefrischt und lebhaft ausgetauscht und über manchen Streich wurde herzlich gelacht. Noch einmal wurden wir danach im Klostercafé empfangen und verwöhnt. Wir bedanken uns beim Konvent Marienberg für die herzliche und nette Aufnahme und für das Entgegenkommen bei der Organisation unserer Jahrgangsfeier. Ein Dank geht an alle, die an unserer gemeinsamen Feier teilgenommen, mit Freude mitgewirkt und zum guten Gelingen beigetragen haben. In der Hoffnung, noch viele Jahre in Gesundheit gemeinsam feiern zu können, bitten und danken wir Gott.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.