Kulturfest m&m abgesagt

Publiziert in 22 / 2020 - Erschienen am 2. Juli 2020

Laas - Bis zum 26. Juni hatte das m&m-Festkomitee alle Möglichkeiten durchgespielt, um das Kulturfest marmor&marillen heuer doch noch anbieten bzw. organisieren zu können, wenn auch in eingeschränkter Form (Markt, Ausstellungen, Künstlerarbeiten). Auch mit der neuen Verordnung, welche die Landesregierung am 23. Juni für die Regelung von Veranstaltungen erlassen hatte, haben sich die Veranstalter befasst. Das Festkomitee kam zum Schluss, „dass auch diese neuen Bestimmungen nicht ausreichen, „dass man in Laas imstande gewesen wäre, diese einzuhalten.“ Die zur Verfügung stehende Marktfläche hätte ungefähr 3.000 Quadratmeter betragen und somit hätten zeitgleich ca. 600 Besucher (normalerweise sind es 2.000 bis 2.500) anwesend sein dürfen. Abzuziehen wären dann noch die in diesem Bereich wohnenden Laaser. Schier unmöglich wäre es laut dem Festkomitee gewesen, die Zugangsregel 1/5 (1 Person pro 5 Quadratmeter) einzuhalten bzw. zu kontrollieren: „Bei 4 verschiedenen Ein- bzw. Ausgängen ist das ein Ding der Unmöglichkeit.“ m&m-Koordinator Dietmar Spechtenhauser: „Gerne hätten wir dem Vinschgau ein Beispiel geliefert, dass es trotzdem möglich ist. Das Herz hat ja gesagt – der Verstand sagt nein.“

Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.