Sehr sympathisch und hoch talentiert: Sebastian Griegel (rechts) und Andreas Lenz von Ungern-Sternberg

Long live the King!

Publiziert in 9 / 2022 - Erschienen am 10. Mai 2022

Schlanders - Der weltweit erfolgreichste Solokünstler Elvis Presley ging als „King of Rock`n Roll“ in die Geschichte ein. Die 1935 in Mississippi geborene Musiklegende stand Ende April im Mittelpunkt eines Gastspiels des Metropoltheaters München im Kulturhaus von Schlanders, veranstaltet vom Südtiroler Kulturinstitut. Sebastian Griegel und Andreas Lenz von Ungern-Sternberg brachten in der Hommage „Burning Love“ vergessene Hits und Dauerbrenner, aber auch Anekdoten aus dem Leben von Elvis Presley auf die Bühne. Bewusst setzte das Metropoltheater dabei nicht auf ein Double von Elvis Presley, sondern auf eine Anlehnung an die Musiklegende, mit viel Esprit und wunderbar interpretiert durch den Hauptdarsteller Sebastian Griegel. Zwischen ungefähr 25 Songs lernte das Schlanderser Publikum die Ikone von seiner „privaten“ Seite kennen: seine ersten musikalischen Schritte als Kind im Gospel-Gottesdienst mit seiner geliebten Mutter, seine erste Demo-Platte für achteinhalb Dollar in Memphis und den Beginn seiner Karriere mit dem Rockabilly-Sound. Mitreißend waren die allseits bekannten Songs allemal: „Blue Suede Shoes“ und „Love me Tender“ aus den Jahren 1956, „Return to Sender“, „A Little Less Conversation“, „Peace in the Valley“ oder „Let me be your Teddy Bear“ begeisterten das Publikum. Nicht unerwähnt ließ Sebastian Griegel Elvis Presleys Stationierung in Deutschland, seine ersten Kontakte mit Amphetaminen und seine junge Liebe Prescilla. Zurück in den USA wurde Elvis ein Star, der seine Shows in Las Vegas nur mehr mit Drogen bewältigen konnte. In den Zugaben bewiesen die beiden Gäste noch einmal ihr außergewöhnliches musikalisches Talent: Sebastian Griegel in drei der bekanntesten Rock`n Rolls und den zwei unter die Haut gehenden Balladen „In the Ghetto“ und „Falling in Love with you“ und Andreas Lenz von Ungern-Sternberg als exzellenter Virtuose am Steinway-Flügel. Standing Ovations waren der Dank des Publikums an die zwei Interpreten.

Ingeborg Rainalter Rechenmacher
Ingeborg Rainalter Rechenmacher

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.