Es gab stehenden Applaus für den gemeinsamen Auftritt der Joyful Singers und des MC Goldrain „Vierklang“

„Mamma mia“, war das ein Konzert

Publiziert in 21 / 2019 - Erschienen am 12. Juni 2019

Latsch - Von der Galerie blickten die Joyful-Singers auf weit über 500 Besucher und sangen „Stand by Me“: Steh bei mir. Der Einzug aus der abgedunkelten Galerie war die choreographische Eröffnung ihres Konzertes im CulturForum Latsch. Der Raiffeisensaal war bis in die hinterste Ecke besetzt. Man stand im Mittelgang; aber viele hatten schon entmutigt das Haus verlassen. Vor so viel Zuspruch sangen die 27 Joyful-Frauen und 8 Joyful-Herren passend den Abba-Song „Mamma mia“. Er war auch das Titelmotto des Konzertes mit dem Männerchor Goldrain „Vierklang“ im Rahmen der Latscher Kulturtage. Hatte der „rasende Chorleiter“ Pasquale Bonfitto seine „Singers“ auf Pop, Gospels, brasilianische und italienische Melodien getrimmt, schafften es Chorleiter Gerhard Kühnel und seine Männerriege aus Goldrain mit kecken Ohrwürmern zu überraschen. Hubert von Goiserns „Heast as net?“ war der erste Einschmeichler. Es ging weiter mit dem Bett im Kornfeld und mit den roten Lippen, die man küssen soll. Beide Chöre hatten sich Instrumentalisten anvertraut. Bonfitto am Klavier schaffte mit dem Marimba-Virtuosen Jeremias Donchi einen weiteren Höhepunkt unter den vielen Höhepunkten. Für den MC Goldrain saß Andrijana Radivojevic am Flügel und Klaus Garber begleitete am Kontrabass. Michael Jackson führte die beiden Chöre zusammen mit „Heal the World“, Heile die Welt.

Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.