Mit dem Hissen der Vereinsfahne der Freunde der Eisenbahn wurde die 14. Saison eröffnet (v.l.): Gemeindereferentin Astrid Pichler, Andreas Heidegger, Richard Theiner, die Fahnenpatin Birgit Theiner, Renato Richter (verdeckt) und Walter Weiss.

Mit der kleinen Dampflok in 14. Saison

Publiziert in 18 / 2019 - Erschienen am 14. Mai 2019

Staben - Auf den Tag genau 14 Jahre nach der Wiederinbetriebnahme der Vinschgerbahn eröffnete die Fahnenpatin Birgit Theiner am 5. Mai mit dem Hissen der Vereinsfahne die 14. Saison des Jugend- und Erlebnisbahnhofes Naturns. Trotz unfreundlicher Witterungsverhältnisse zeigte sich der Präsident der Freunde der Eisenbahn, Walter Weiss, bestens gelaunt und informierte die Anwesenden über die Neuerungen inklusive Umbau des Bahnhofsgeländes Schnalsthal. Er dankte den Vertretern der STA, der Gemeindeverwaltung von Naturns, den Mitarbeitern im Ausschuss und den vielen Freiwilligen für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit. Der Naturnser Bürgermeister Andreas Heidegger bemerkte mit Genugtuung, dass diese Anlage aufgrund der interessanten Angebote noch nichts an Attraktivität verloren hat. Dafür gebührt dem Präsidenten Walter Weiss und den freiwilligen und ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen ein großer Dank. Diese Freizeitanlage könnte von der öffentlichen Hand kaum so perfekt verwaltet und geführt werden. Mit der Beendigung der laufenden Umgestaltungs- und Erweiterungsarbeiten sowie der Verlegung des Bahnhofes Staben werde es hier drei Bahnhöfe geben: den Jugend- und Erlebnisbahnhof, den Bahnhof Schnalsthal und den Bahnhof Staben. Die aus technischen Gründen notwendige Verlegung der Haltestelle Staben zum Bahnhof Schnalsthal hat laut Heidegger viel Aufklärungsarbeit erfordert. Im Zuge dieser Umstrukturierung ist auch der Bau eines neuen Gehsteiges von der bisherigen bis zur neuen Haltestelle vorgesehen. In Zukunft wird dieses Bahnhofsareal als Knotenpunkt für den öffentlichen Nahverkehr dienen. Das alles wird diese Freizeitanlage weiter aufwerten. In diesem Zusammenhang bedankte er sich beim anwesenden Vertreter der STA, Geom. Mario Cagol (Leiter der Bauwerke) für die gute Zusammenarbeit. Diesem Dank schloss sich auch der ehemalige Landesrat Richard Theiner an und fügte hinzu. „Es hat zwei Personen gebraucht, damit dieser Jugend- und Erlebnisbahnhof überhaupt zustande gekommen ist“. Ohne die Initiativen von Walter Weiss und der Unterstützung durch den ehemaligen LH Luis Durnwalder wäre dies nicht möglich gewesen. Abgeschlossen wurde die offizielle Saisoneröffnung 2019 mit einer Rundfahrt der Ehrengäste.

Oskar Telfser
Oskar Telfser

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.