Peter Waldner

Neue CD von Peter Waldner

Publiziert in 10/11 / 2020 - Erschienen am 17. März 2020

Innsbruck/Mals - „Francisci magnus amor“ heißt der Titel der neuesten CD von Peter Waldner. Der aus Mals stammende, international konzertierende Cembalist, Organist und Alte Musik-Spezialist ist Professor am Tiroler Landeskonservatorium und Dozent an der Expositur der Universität Mozarteum Salzburg. Waldner hat bereits eine ganze Reihe von Tonträgern herausgebracht. Der CD-Titel „Francisci magnus amor“ bezieht sich auf den erst kürzlich verstorbenen Schweizer Sammler historischer Tasteninstrumente François Badoud. An einem kostbaren Virginal aus Florenz und einem prächtig bemalten, äußerst resonanten Cembalo aus Neapel - beides seltene Originalinstrumente aus dem 16. Jahrhundert - erklingen in vitalen, lebensfrohen Interpretationen ausgewählte italienische Tastenwerke des 16. Jahrhunderts von Annibale Padovano, Marco Antonio und Girolamo Cavazzoni, Giulio Caccini, Antonio Valente, Ruggero Trofeo, Giovanni Picchi, Andrea und Giovanni Gabrieli, Francesco Biancardi, Giovanni Paolo Cima und anonymen Komponisten, wobei die erstaunliche Klangfülle beider Instrumente eindrucksvoll vorgeführt wird und so bestens zur Geltung kommt. Es handelt sich übrigens um die erste CD-Einspielung dieser beiden bedeutenden historischen Tasteninstrumente aus der Privatsammlung des im Jänner 2020, nur einen Monat nach den CD-Aufnahmen überraschend verstorbenen C.G. Jung‘schen Psychoanalytikers François Badoud in Corcelles in der französischen Schweiz. Die CD kostet 20 Euro und kann per E-Mail direkt bei Peter Waldner bestellt werden (info@peterwaldner.at).

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.