Johanna Ilmer (links) und Krippenbaumeister Rudi Martin.

Tablander Krippenbauer begeistern

Publiziert in 44 / 2019 - Erschienen am 17. Dezember 2019

TABLAND - Hunderte Arbeitsstunden, 21 sehenswerte Krippen und rund 5.000 Euro an Spendengeldern. Der Tablander Krippenbauerkurs mitsamt abschließender Ausstellung war einmal mehr ein voller Erfolg. Der Kurs hatte bereits Ende Oktober begonnen. Von da an trafen sich die Krippenbauer fast täglich. Rudi Martin widmete rund 350 Stunden dem Kurs. Die Teilnehmer werkelten durchschnittlich etwa 100 Stunden an den Krippen. Aus Naturmaterialien wie Wurzeln, Äste, Hölzer und Rinden wurden wahre Kunstwerke angefertigt. „Es machte sich bezahlt. Entstanden sind wunderschöne Krippen, jede für sich selbst ist ein Kunststück“, freute er sich. Auch bei der Ausstellung im Widum von Tabland zeigten sich die zahlreichen Besucher kürzlich begeistert. Dabei wurde auch fleißig gespendet. Das Spendengeld wurde durch den Verkauf von Losen eingenommen. Bei der Gewinnerziehung durfte sich Johanna Ilmer über eine Krippe freuen. Die Ziehung wurde unter der Aufsicht von Vize-Bürgermeister Helmut Müller vorgenommen. „Die Krippen werden immer professioneller, es wird vermehrt auf Details geachtet“, erklärt Krippenbaumeister Rudi Martin. Er hatte den Kurs wiederum in Zusammenarbeit mit dem KVW Tabland organisiert. Gespendet wurde an die Vereine Peter Pan und Kinderherz. „Ein großer Dank gilt allen Spendern“, so Martin.

Michael Andres
Michael Andres

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.