Aderlass-Schale
Dampf-Inhalations-Apparat
Kräuterbuch

„Zum Wohl von Leib und Seele“

Start der Museumssaison 2020 mit einer neuen Sonderausstellung im Kloster Marienberg

Publiziert in 20 / 2020 - Erschienen am 4. Juni 2020

Marienberg - Am 15. Juni 2020 öffnet das Museum „ora et labora“ im Kloster Marienberg wieder seine Tore. Es gelten vorerst reduzierte Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 13.00 bis 17.00 Uhr. Die Besucher entdecken in der neuen Sonderausstellung „Zum Wohl von Leib und Seele“ interessante Objekte und Inhalte, u.a. zum Thema der Klostermedizin und der Kräuterheilkunde. Interessante Objekte und Schriftstücke aus der alten „Klosterapotheke“, Kräuterbücher und Kräutersammlungen, Heilsteine und Gewürze versetzen das Publikum in die frühe Zeit der Klostermedizin. Die Ausstellung zeigt, wie sehr die Erkenntnis der heutigen Psychologie, wonach die leibliche und seelische Gesundheit eine Einheit bilden, bereits damals präsent war. Pater Sebastian, seit über 60 Jahren im Kloster Marienberg, erzählt in einem Interview von seinen Erfahrungen mit Heilmitteln, die uns die Natur schenkt und die er selbst sammelt und verarbeitet.

Kräuterheilkunde

Über Jahrhunderte nahmen die Klöster mit der Kräuterheilkunde eine bedeutende Rolle in der medizinischen Versorgung und in der Krankenpflege ein. Die zentralen Themen der Klosterheilkunde, sprich Lebensführung, Ernährung und Kräuterheilkunde, sind Teil der Ausstellung. Sie wird abgerundet mit einem Blick auf das monastische Leben, geprägt vom heilsamen Rhythmus zwischen Gebet und Arbeit, Ruhe und Bewegung. Für die beiden Benediktiner, den Hl. Benedikt von Nursia (480 – 547), Ordensgründer der Benediktiner, und die Hl. Hildegard von Bingen (1098 – 1179), Benediktinerin, Kräuterkundlerin und Ernährungsexpertin, gehören das Wohl von Leib und Seele untrennbar zusammen. Unzählige Male trifft man sowohl in der Benediktsregel als auch in den Schriften der Hl. Hildegard auf dieses Thema.

Ab Mitte Juli wieder normale Öffnungszeiten

Ab dem 15. Juli gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten. Ebenfalls neu ist heuer: während der gesamten Saison werden den Besuchern mehrmals wöchentlich Führungen in die Krypta und in die neue Bibliothek angeboten. Die Sonderausstellungen der vergangenen Museumssaison „Klosterarbeiten – Exponate aus dem Fundus der Abtei Marienberg“ sowie „Alles hat seine Zeit – Uhren im Kloster Marienberg“ können in diesem Jahr bis zum 31. Oktober weiterhin besichtigt werden.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.