Ein neuer Ausbildungslehrgang für zweisprachige Maresciallo-Anwärter wurde heute im Landhaus in Bozen vorgestellt, im Bild General Cantone und LH Kompatscher - Foto: LPA/mb

Ausbildungswettbewerb für zweisprachige Unteroffiziere der Carabinieri

Auch in diesem Jahr wurde einen Ausbildungswettbewerb für 24 zweisprachige Maresciallo-Anwärter ausgeschrieben. Heute wurde er im Landhaus in Bozen vorgestellt.

- Die Bevölkerung zu schützen und Legalität zu garantieren, ist der Hauptauftrag der Carabinieri. "Um diesen Auftrag bestmöglich zu erfüllen, ist nicht nur eine engmaschige Verteilung auf dem Territorium notwendig, sondern auch die Nähe zu den Bürgern", betonte bei der heutigen (15. Oktober) Vorstellung des dritten Ausbildungswettbewerbs für zweisprachige Maresciallo-Anwärter General Massimo Mennitti, der auf gesamtstaatlicher Ebene für die institutionelle Kommunikation der Carabinieri zuständig ist und zuvor die Carabinieri-Legion Trentino-Südtirol befehligte. "Um diese Nähe zu den Bürgern zu erreichen, muss man ihre Sprache sprechen. Daher haben wir dieses italienweit einmalige Modell eines eigenen Wettbewerbs für zweisprachige Carabinieri entwickelt mit dem langfristigen Ziel, in allen Stationen in Südtirol Ansprechpartner in beiden Sprachen zu haben."

"Die Carabinieri erfüllen auch in Südtirol eine wichtige Aufgabe, besonders angesichts des zunehmenden Sicherheitsbedürfnisses der Bevölkerung", sagte Landeshauptmann Arno Kompatscher. Er bedankte sich für die Ausbildungsinitiative und das Verständnis, das die Carabinieri damit für den zweisprachigen Arbeitsraum Südtirol an den Tag legten. "Das Tätigkeitsfeld eines Maresciallo in unseren Dörfern ist vielfältig und interessant", betonte Landeshauptmann Kompatscher. Auch Südtiroler Jugendlichen könnten die Ausbildung und die mögliche Arbeit als Stationskommandant gute Perspektiven bieten.   

Der derzeitige regionale Carabinieri-Kommandant General Ugo Cantoni gab Einblick in den neu ausgeschriebenen Wettbewerb: Zu besetzen sind wie im Vorjahr 24 Stellen. Jugendliche zwischen 17 und 26 Jahren können sich bewerben. Zugelassen sind auch Schüler der fünften Klasse Oberschule, vorausgesetzt wird, dass sie vor Ausbildungsbeginn ihre Oberschul-Abschlussprüfung bestehen. Weitere Voraussetzung ist der Zweisprachigkeitsnachweis B2. Wer von den zweisprachigen Bewerbern zur Ausbildung zugelassen wird, erwirbt über ein dreijähriges Studium an einer der Ausbildungsstätten der Streitkräfte in Florenz einen Hochschulabschluss in Rechtswissenschaften und tritt dann mit dem Grad eines 'Maresciallo' seinen Dienst in einer der 82 Carabinieri-Stationen in Südtirol an.

Um Teilnahme am Wettbewerb kann bis zum 26. April 2019 ausschließlich online angesucht werden. Die entsprechenden Vordrucke sind auf der Homepage der Carabinieri (www.carabinieri.it) zu finden.

jw

Zum Newsarchiv

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.