LH Kompatscher mit den Vertretern von Centaurus und Netzwerk LGBTQJ - Foto: LPA

Centaurus bei LH Kompatscher: Austausch über Bürgerrechte

Die Führungsspitze des Vereins Centaurus, der Schwul-Lesbische Initiative Südtirol und des Netzwerks "Rete LGBTQI" ist heute mit Landeshauptmann Kompatscher zusammengetroffen.

- Eine Abordnung des Vereins Centaurus und des Netzwerks "Rete LGBTQI Trentino Alto Adige/Südtirol" ist heute (20. Juni) im Landhaus 1 in Bozen mit Landeshauptmann Arno Kompatscher zu einem Gespräch zusammengetroffen. Andreas Unterkircher (Centaurus) und Arianna Miriam Fiumefreddo (Netzwerk) stellten dem Landeshauptmann ihre Jahresprogramme und Initiativen vor. Landeshauptmann Kompatscher verwies darauf, dass es Aufgabe des Landes sei, "die Gleichheit aller Bürger unabhängig von deren sexueller Orientierung zu gewährleisten". Toleranz und nicht Diskriminierung seien die Leitworte, betonte Kompatscher.   

Das heutige Treffen zwischen dem Landeshauptmann und den Vertretern der Homosexuellen-, Lesben-,  Bisexuellen-, Transgender-, Queers- und Intersexuellenorganisation ist das erste in dieser neuen Amtszeit. Es war ein Austausch über Menschen- und Bürgerrechte.

lpa

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.