Coronaschutzimpfung – Der bequemste Weg zum Greenpass, (Foto: 123rf)

Coronaschutzimpfung – Der bequemste Weg zum Greenpass

Der 15. Oktober, das Datum, mit dem die Greenpass-Pflicht am Arbeitsplatz wirksam wird, rückt näher. Der Sanitätsbetrieb arbeitet weiter daran, das Impfen für die Südtirolerinnen und Südtiroler so einfach wie möglich zu machen.

- Der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Florian Zerzer betont, dass „die Coronaschutzimpfung einerseits der bequemste Weg ist, den Green Pass zu erhalten, der ja ab 15. Oktober für alle Arbeitnehmer verpflichtend sein wird. Andererseits ist sie aber auch die wirkungsvollste Methode, um dieser Pandemie ein Ende zu bereiten. Wenn wir uns die Hospitalisierungsrate ansehen, wird evident, dass die Impfungen sehr gut wirken. Schwere Krankheitsverläufe betreffen derzeit nur Ungeimpfte.“ 

Im Laufe der vergangenen Woche haben insgesamt 10.450 Menschen eines der verschiedenen Impfangebote des Sanitätsbetriebes wahrgenommen. In Südtirol ist mittlerweile insgesamt 671.297 Mal gegen das Coronavirus geimpft worden, seit letztem Freitag sind somit 10.450 Impfungen dazugekommen. 344.339 Personen gelten mit Stichtag 07. Oktober als vollständig immunisiert, das sind 64,4% der Gesamtbevölkerung oder 73,4% der impfbaren Bevölkerung des Landes.

Im Zeitraum vom 30. September bis 7. Oktober hat man 5.647 Erstdosen verimpft. 363.840 Personen, das sind 68% der Gesamtbevölkerung oder 77,5% der impfbaren Bevölkerung, haben bis jetzt zumindest eine Impfdosis erhalten. Seit letzter Woche sind auch 1.177 Impfdosen als Auffrischungsimpfungverabreicht worden. Wie bereits mitgeteilt, wird ab sofort Menschen über 80 Jahren und gesundheitlich gefährdeten Personen eine Auffrischungsimpfung angeboten, um diese Risikogruppen weiterhin wirkungsvoll gegen eine Covid-Infektion zu schützen.

Landesrat Thomas Widmann verweist darauf, dass die Impfzahlen angesichts des nahenden Winters noch höher werden müssen: „Wir stehen am Beginn der kälteren Jahreszeit, in der das Virus bekanntlich leichteres Spiel hat. Zudem halten wir uns alle wieder vermehrt in Innenräumen auf, wo ein Großteil der Infektionen stattfindet. Trifft das Virus auf geimpfte Menschen, so hemmt das seine Weiterverbreitung. Deshalb bleibt es ein prioritäres Anliegen, mit vielfältigen und attraktiven Impfangeboten die Durchimpfungsrate weiter zu erhöhen und weitere Einschränkungen im Winter bestmöglich zu vermeiden".

Ganz in diesem Sinne bietet der Sanitätsbetrieb zahlreiche Möglichkeiten an, sich die Impfung möglichst bequem und unkompliziert abzuholen. Am Samstag den 9. Oktober halten die beiden Impfbusse in Kiens und St. Leonhard in Passeier, am Montag den 11. Oktober werden Terenten und St. Ulrich angesteuert. Auch am morgigen Samstag, den 9. Oktober ist es wieder möglich, in Bozen eine Shopping-Tour im Einkaufzentrum Twenty mit der Coronaschutzimpfung zu kombinieren.

Impfen ohne vorherige Anmeldung ist morgen Samstag in den Impfzentren von St. Martin in Passeier, Brixen, Bruneck und St. Martin in Thurn möglich. Am Sonntag 10. Oktober gibt es im Pustertal ein Impfangebot in Montal – St. Lorenzen. Am Montag den 11. Oktober werden Offene Impftage in den Impfzentren Julia in Meran und Neue Klinik in Bozen abgehalten.

Alle Impftermine ohne Vormerkung der Impfzentren und Impfbusse sind auf Webseite des Südtiroler Sanitätsbetriebes unter folgendem Link ersichtlich: https://www.coronaschutzimpfung.it/de/impftermine/alle-impftermine

In den Impfzentren können Impftermine selbstverständlich auch vorgemerkt werden, und zwar online unter https://sanibook.sabes.it/ oder telefonisch von Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr über die Einheitliche Landesvormerkungsstelle: Tel. 0471 100999 oder 0472 973 850.

Der aktuelle Impfreport - die wichtigsten Daten in Kürze Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlen (Stand: 07.10.2021) zu den bereits durchgeführten Impfungen in Südtirol dargestellt.

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche) Verabreichte Impfdosen: 671.297 (+10.450)
Erstdosis: 363.840 (+5.647)
Zweitdosis: 304.957 (+3.626)
Drittdosis: 2.500 (+1.177)
vollständig geimpfte Personen: 344.339 (+4.602)

Impfungen nach Gruppen
Personen über 80 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 33.732 Personen
Erstdosis: 29.015
Zweitdosis: 26.884
Drittdosis: 384

Personen über 70 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 46.417 Personen
Erstdosis: 40.568
Zweitdosis: 36.246
Drittdosis: 709

Personen über 60 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 58.927 Personen
Erstdosis: 49.505
Zweitdosis: 42.989
Drittdosis: 607

Personen über 50 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 84.804 Personen
Erstdosis: 67.865
Zweitdosis: 58.056
Drittdosis: 477

Personen über 40 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 74.448 Personen
Erstdosis: 57.887
Zweitdosis: 47.997
Drittdosis: 191

Personen über 30 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 63.481 Personen
Erstdosis: 46.769
Zweitdosis: 36.539

Personen über 20 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 61.285 Personen
Erstdosis: 45.679
Zweitdosis: 35.913

Personen von 16-19 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 23.242
Personen
Erstdosis: 16.489
Zweitdosis: 12.890

Personen von 12-15 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 23.121 Personen
Erstdosis: 10.063
Zweitdosis: 7.443

Personen, die vor einer Infektion geschützt sind, weil sie bereits geimpft bzw. in den letzten 3 Monaten positiv getestet wurden: Altersgruppe 80+: 86,3%; 70+: 87,6%; 60+: 84,5%; 50+: 80,8%; 40+: 78,8%; 12-39: 71,2%.

Impfungen nach Impfstoff
Pfizer BioNTech
Erstdosis: 258.404
Zweitdosis: 228.904
Drittdosis: 2.500
Moderna
Erstdosis: 32.911
Zweitdosis: 30.488
Vaxzevria (ex AstraZeneca)
Erstdosis: 60.450
Zweitdosis: 45.565
Johnson & Johnson
Erstdosis: 12.075

Informationen zur Impfkampagne und Vormerkung: www.coronaschutzimpfung.it

Informationen für die Medien: Abteilung Kommunikation, Südtiroler Sanitätsbetrieb

(VS)

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.