Demo für das Klima: Tausende Jugendliche heute auf dem Magnago-Platz vor dem Landhaus in Bozen 1 - Foto: LPA/Peter Natter

Demo für das Klima: Landesregierung nimmt Anliegen der Jugend ernst

LH Kompatscher, Bildungs- und Jugendlandesrat Achammer und Umweltlandesrat Vettorato haben sich heute unter die demonstrierenden Jugendlichen gemischt.

- Tausende Jugendliche sind heute (Freitag, 15. Februar) vom Bozner Siegesplatz durch die Altstadt bis zum Silvius-Magnago-Platz gezogen, um dem Beispiel der 16-jährigen schwedischen Schülerin Greta Thunberg folgend unter dem Motto "Fridays for Future" (Freitage für die Zukunft) für den Klimaschutz zu demonstrieren.  

Landeshauptmann Arno Kompatscher begegnete den Schülerinnen und Schülern vor dem Landhaus: "Wir sind auf der Seite der Jugendlichen und spüren unsere Verantwortung für den Klimaschutz. Dies spiegelt auch unser Regierungsprogramm wider, in dem Nachhaltigkeit und Klimaschutz eine tragende Rolle spielen." Der Landeshauptmann kündigte auch an, einen Klimaschutzbeauftragten ernennen zu wollen.

Positiv überrascht vom Engagement der Jugendlichen aus ganz Südtirol "für ein so wichtiges Thema wie den Klimaschutz" zeigte sich Bildungslandesrat Philipp Achammer: "Es stimmt mich hoffnungsvoll, wenn Schülerinnen und Schüler sich mit der Umwelt und dem Klima auseinandersetzen und sich für mehr Umweltbewusstsein und für Nachhaltigkeit einsetzen und dafür – friedlich und begeistert – auf die Straße gehen."

Der Landesrat für italienische Schule und Umwelt, Giuliano Vettorato, der ebenfalls auf dem Magnago-Platz anwesend war, erklärte, er teile die Sorgen der jungen Menschen und finde es lobenswert, wenn Jugendliche persönlich für ihre Anliegen eintreten. "Ich habe die Vertreter der Jugendlichen zu einer Diskussionsrunde eingeladen, um mir ihre Ideen anzuhören und ihnen dabei auch von den Maßnahmen zu berichten, die das Land zum Schutze von Umwelt und Klima trifft." 

jw

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.