Deutsches Bildungswesen: 229 Neuinfektionen in der vergangenen Woche

An den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen Südtirols sind in der vergangenen Woche insgesamt 229 neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle verzeichnet worden.

- Für den Zeitraum vom 4. bis zum 11. Jänner 2021 vermeldet die Deutsche Bildungsdirektion, welche die Daten über die Neuinfektionen an den deutschsprachigen Bildungseinrichtungen sammelt, 229 Neuansteckungen mit dem Coronavirus. Neu verhängt wurden 833 Quarantänen. Wie in der Vergangenheit schließen die Zahlen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal ein. 

Über 200 Neuinfektionen
Von den Kindergärten sind in der vergangenen Woche 25 neue Infektionsfälle gemeldet worden, 18 davon betreffen pädagogische Fachkräfte, einer das nicht unterrichtende Personal, sechs die Kindergartenkinder. An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 60 neue Infektionsfälle, 23 unter dem Lehrpersonal, 34 unter den Schulkindern und drei unter dem nicht unterrichtenden Personal. Von den Mittelschulen wurden 33 Neuinfektionen gemeldet: Betroffen sind zehn Lehrpersonen, zwei nicht unterrichtende Mitarbeitende und 21 Jugendliche. Von den Oberschulen wurden 65 Neuansteckungen gemeldet (15 Lehrpersonen, eine nicht unterrichtende Person und 49 Schüler) und an den Berufsschulen 46 (zwölf Lehrpersonen, zwei nicht unterrichtende Mitarbeitende und 32 Schüler).

Über 800 neue Quarantänen 
Im Zusammenhang mit den neuen Infektionsfällen mussten an den Kindergärten 156, an den Grundschulen 193, an den Mittelschulen 196, an den Oberschulen 202 und an den Berufsschulen 86 Quarantänen neu verhängt werden.

jw

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.