Dranbleiben zum Wohle der Frauen

Dranbleiben zum Wohle der Frauen

Gemeinsam haben sich vor einem Jahr Katholische Frauenbewegung, Südtiroler Jugendring, Katholische Familienverband, Südtiroler Bäuerinnenorganisation, Landesbeirat für Chancengleichheit und die Frauen im KVW stark gemacht für die Frauen und Familien in Südtirol, damit endlich wirkliche Chancengleichheit für Frauen erreicht wird.

- Aus diesem Grund wurden 5 Ziele mit konkreten Maßnahmen definiert, die in den nächsten fünf Jahren von der neuen Landesregierung schrittweise umgesetzt werden sollten.
Nachdem der Rat der Gemeinden zu allen Landesgesetzen ein Gutachten abgibt, haben sich die Frauenorganisationen vor Kurzem mit der Bürgermeisterin von Klausen, Maria Gasser getroffen, die als einzige Frau Mitglied im Rat der Gemeinden ist. Sie wollten sich informieren, welche konkreten Möglichkeiten die Gemeinden in der Umsetzung der notwendigen Maßnahmen der genannten Anliegen haben.
Bei dem Treffen ging es unter anderem um Fragen der Kinderbetreuung und um die Zusatzrente bzw. Rentenvorsorge für Frauen. Besprochen wurden verschiedene Möglichkeiten der Gemeinden, familienfreundliche Tarife zu gewähren.
Die Vertreterinnen der Frauenorganisationen waren der Meinung, dass mit Gutscheinen zielgerichteter unterstützt werden kann als mit Beitragsförderung in Form von Geldzuweisungen.
Den Frauenorganisationen ist es wichtig, immer wieder auf die Themen hinzuweisen, Sensibilisierungsarbeit zu leisten und gemeinsam, konkrete Vorschläge zu erarbeiten.
Die Frauenorganisationen treffen sich regelmäßig zum Austausch und laden dazu auch Expertinnen aus verschiedenen Bereichen ein, um die Anliegen voranzubringen.

Zum Newsarchiv

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.