Rayen e Souhayl

Hilferuf aus Tunesien: Schwer erkrankter Südtiroler braucht unsere Hilfe

Ein Hilferuf hat vor wenigen Tagen das Weiße Kreuz aus Afrika erreicht. Der freiwillige Mitarbeiter Rayen befindet sich dort derzeit mit seinem kleinen Bruder Souhayl im Urlaub.

- Die zwei Jugendlichen, beide in Südtirol geboren und aufgewachsen, sind dort zu Besuch bei Verwandten. Plötzlich ist der 14-jährige Souhayl an einer schweren Gehirnentzündung erkrankt. Kurz nach der Diagnose verschlechterte sich der Zustand und seit einigen Tagen befindet sich der Jugendliche im künstlichen Koma in einem Militärkrankenhaus unweit von Tunis.

Rayen, der sich nach einem Praktikum beim Weißen Kreuz zum Freiwilligendienst gemeldet hat und demnächst sein Medizinstudium beginnen wird, versucht nun, seinen kleinen Bruder nach Südtirol zurückzubringen. Aktuell steht das Weiße Kreuz mit dem Krankenhaus in Tunis und den Versicherungspartnern im ständigen Austausch, um den die Rückführung schnellstmöglich zu organisieren. Zumal sich auch der Gesundheitszustand des Jungen verschlechtert hat. Die Kosten für die Intensivverlegung im Ambulanzjet belaufen sich allerdings auf rund 28.000 Euro. Ein Betrag, den die Eltern nicht bezahlen können und auch der Landesrettungsverein allein nicht stemmen kann.

Aus diesem Grund hat der Landesrettungsverein eine Spendenaktion ins Leben gerufen, damit der 14-jährige Souhayl gemeinsam mit seinem Bruder baldmöglichst nach Südtirol zurückgeholt werden kann, wo eine adäquate medizinische Versorgung des Jugendlichen möglich ist. Jeder Cent ist wertvoll, danke für die Unterstützung.

Spendenkonto
Landesrettungsverein Weißes Kreuz
Raiffeisenkasse Bozen / Filiale Gries
IBAN: IT06D0808111601000301051806
BIC: RZSBIT21103
Grund: Hilfe für Souhayl Absi

Landesrettungsverein Weißes Kreuz

Zum Newsarchiv

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.