Im Herbst 2020 wird an der Landesfachschule für Sozialberufe in Bozen die neue Ausbildung für pädagogische Mitarbeiterinnen starten. (Foto: LPA/Familienagentur/Ingrid Heiss)

indergarten: Neue Ausbildung zur Pädagogischen Mitarbeiterin

Die Landesregierung hat heute grünes Licht für die neue Ausbildung zur Pädagogischen Mitarbeiterin im Kindergarten gegeben. Start ist im Herbst 2020, die Einschreibungen laufen noch.

- An der Landesfachschule für Sozialberufe "Hannah Arendt" (LfS) laufen derzeit und noch bis zum 15. Februar die Einschreibungen zum Ausbildungslehrgang für Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kindergarten. Für die insgesamt 44 Ausbildungsplätze gibt es über 90 Interessierte. Heute (10. Februar) hat die Landesregierung auf Vorschlag von Landesrat Philipp Achammer den Lehrgang genehmigt und die Rahmenbedingungen festgelegt.

Qualifiziertes Personal gewinnen
"Die Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind äußerst wertvolle Teammitglieder in den Südtiroler Kindergärten", erklärte Landesrat Achammer in diesem Zusammenhang. Ihre Aufgabe sei es, den pädagogischen Alltag im Kindergarten im Team mitzugestalten, Kinder zwischen drei und sechs Jahren in ihren Spiel- und Lernprozessen zu begleiten und in ihrer positiven Entwicklung individuell zu stärken. Da seit dem Jahr 2014 keine Ausbildung in diesem Bereich mehr angeboten wurde, habe die Landesregierung im Vorjahr beschlossen, noch im Schuljahr 2020/21 für dieses bereits bestehende Berufsbild einen attraktiven Ausbildungslehrgang an der Landesfachschule für Sozialberufe "Hannah Arendt" zu starten. Damit wolle man nicht nur mehr qualifiziertes Personal für Kindergärten gewinnen, sondern der bevorstehenden Pensionierungswelle und dem damit verbundenen Fachkräftebedarf frühzeitig begegnen.

44 Ausbildungsplätze, die Hälfte davon in Vollzeit
Der heute von der Landesregierung gefasste Beschluss sieht eine 1100 Stunden umfassende Ausbildung vor, die als Vollzeitausbildung mit Praktikum in einem Schuljahr absolviert werden kann oder, für Erwachsene mit mindestens 25 Jahren, als zweijährige berufsbegleitende Ausbildung. Für beide Wege sind jeweils 22 Ausbildungsplätze vorgesehen. Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung zur Pädagogischen Mitarbeiterin im Kindergarten ist der Abschluss einer fünfjährigen Oberschule (Matura). Die Zulassung erfolgt dann über ein Aufnahmeverfahren. Mit dem erworbenen Abschlussdiplom, das als Berufsqualifikation gilt, können sich die angehenden Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die entsprechende Rangordnung eintragen.
"Mit der Ausbildung öffnen wir das Tätigkeitsfeld Kindergarten für weitere qualifizierte Fachkräfte, die engagiert und auf hohem pädagogischem Niveau mit Kindergartenkindern arbeiten möchten", betonte Landesrat Achammer. Aber auch Quereinsteigern ermögliche diese Ausbildung eine zukünftige Tätigkeit im Kindergarten. Eine Ausbildung in italienischer Sprache soll im Schuljahr 2021/22 erstmals angeboten werden.

Verhandlungsauftakt für neues Lohngefüge
Parallel zur neuen Ausbildung sollen nun auch die Verhandlungen zwischen Öffentlicher Delegation und Gewerkschaften im Hinblick auf ein neues Konzept zum Lohngefüge für Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kindergarten anlaufen. Im Rahmen der heutigen Sitzung hat die Landesregierung auf Vorschlag von Landeshauptmann und Personallandesrat Arno Kompatscher grünes Licht dafür gegeben und die Öffentliche Verhandlungsdelegtation ernannt. 

Informationen zum Ausbildungslehrgang und zur Einschreibung gibt es auf der Homepage der Landesfachschule für Sozialberufe "Hannah Arendt" (LfS).

LPA/jw

Zum Newsarchiv

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.