Innovation für eine nachhaltige Welt

Europaweite Ausschreibung zur Auswahl der Startups für die Klimahouse 2020

- Bis zum 10. November ist es möglich, sich für den Future Hub zu bewerben. 30 Plätze verfügbar.
Messedirektor Thomas Mur: „Neue Ideen für eine bessere Zukunft“

Eine kleine Stadt der Innovation im Zentrum der Klimahouse 2020, ein Ort, an dem sich 30 Start-ups aus ganz Europa einem hochkarätig besetzten Publikum präsentieren können: Das und noch vieles mehr ist der Future Hub, ein Start-up-Village, der die innovativsten Unternehmen und Produkte an einem Ort zusammenbringt. Die Veranstaltung geht vom 22. bis 25. Januar 2020 zum fünften Mal über die Bühne. Dabei stehen Pitchs, Matchmaking-Runden zwischen Unternehmen, strategischen Partnern und Betreibern sowie Workshops und Vorträge auf dem Programm.
Die Ausschreibung ist noch offen: Interessierte Startups können sich bis Sonntag, 10. November 2019, unter diesem link bewerben. Mit der Suche nach den europaweit besten Projekten im Bereich der Energieeffizienz leistet Messe Bozen einen konkreten Beitrag für eine bessere Zukunft. Die ausgewählten Startups werden kostengünstig im Hub ausstellen. Dort können sie aber nicht nur ihre Produkte und Ideen präsentieren, sondern werden auch die Möglichkeit haben, lokale und nationale Akteure aus der Branche kennenzulernen.
„Klimahouse bestätigt sich als zukunftsweisendes Event im Bereich der Energieeffizienz“, sagt Messedirektor Thomas Mur. „Wir wählen die europaweit besten Start-ups aus, um Ausstellern und Besuchern die innovativsten Angebote vorzustellen. Es ist heute wichtiger denn je, die Menschen auf die Möglichkeit der Energieeinsparung aufmerksam zu machen. Die neuen Lösungen, die im Future Hub gezeigt werden, sind die Bausteine für eine bessere Zukunft.“

Klimahouse Start-up-Award
Die Startups, die für die Teilnahme im Future Hub ausgewählt werden, bewerben sich automatisch auch um den Klimahouse Startup Award 2020. Der Preis geht an Startups aus den Bereichen Green Technologies, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Bauwesen, Energie, IT (Informationstechnologie) und IoT (Internet of Things). Die Branche ist ständig bemüht, die Erfahrungen derer, die in den „Häusern der Zukunft“ leben, zu verbessern, wobei Nachhaltigkeits- und Effizienzkriterien im Vordergrund stehen. Daher ist es auch notwendig, sich ständig mit den neuesten Technologien auseinanderzusetzen.
Die Ausschreibung sieht zwei Pitching-Sessions vor: In der ersten Runde wird das Publikum über die beste Präsentation abstimmen. In der zweiten Phase wird eine technische Jury von Investoren und Stakeholdern das innovativste Startup von Klimahouse 2020 küren. Den Siegern winkt ein Stand auf der Klimahouse 2021 im Wert von über 1800 Euro.

Klimahouse 2020 - Bauen, um gut zu leben
Welche Technologien widmen sich der Welt der nachhaltigen Gebäudesanierung? Wie entwickelt sich der Markt in Südtirol und über die Landesgrenzen hinaus? Fragen, die nur die Klimahouse beantworten kann. Die internationale Fachmesse findet vom 22. bis 25. Januar 2020 auf dem Messegelände in Bozen statt. Seit Jahren ist die Klimahouse ein wichtiger Treffpunkt für den gesamten Energiebausektor. An den vier Messetagen stehen Experten, Stakeholder, Start-ups und Unternehmer einander gegenüber, um gemeinsam zu verstehen, in welche Richtung sich der Sektor bewegt.
2019 haben sich 450 Aussteller auf einer Fläche von 25.000 Quadratmetern an der Klimahouse beteiligt. Es wurden 36.000 Besucher gezählt, von denen 74 Prozent Experten waren. Insgesamt standen 150 Veranstaltungen auf dem Programm. „Die starke Beteiligung im Vorjahr ist nicht zuletzt dem umfangreichen Veranstaltungsprogramm und der Teilnahme zahlreicher ausländischer Delegationen zu verdanken“, so Thomas Mur. „Und wir hoffen, dass wir das Ergebnis auch in diesem Jahr dank ausgewählter Stände und interessanter Pitching-Sessions wiederholen können.“
Außerdem gibt es noch andere Neuigkeiten bei der Klimahouse 2020. Dazu gehört der Trend Showroom, eine Ausstellung innovativer Produkte die den State-of-the-art der Nachhaltigkeit repräsentieren. Gleichzeitig wird dieses Jahr zum ersten Mal der Klimahouse Scaleup Award vergeben. Der Preis richtet sich an progressive Start-ups, die sich bezüglich Wachstums und Investments besonders hervortun und deren Ideen den Markt „grüner“ machen.
Der Future Hub, der Klimahouse Startup Award und der Klimahouse Scaleup Award werden von Blum und WhatAVenture organisiert.

Messe Bozen

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.