Landesregierung: Außerstädtische Busdienste weiterhin garantiert

Landesregierung: Außerstädtische Busdienste weiterhin garantiert

Die Buskonzessionen für den öffentlichen Nahverkehr werden bis 2019 verlängert. Das hat die Landesregierung heute beschlossen.

- Die derzeitigen Konzessionen für die außerstädtischen Buslinien des öffentlichen Nahverkehrs verfallen Ende November 2018. Die Landesregierung hat deshalb heute (23. Oktober) beschlossen, die außerstädtischen Buskonzessionen für den öffentlichen Nahverkehr bis zum 31. Dezember 2019 zu verlängern. Die technischen und wirtschaftlichen Bedingungen bleiben im Wesentlichen unverändert.
"In der Zwischenzeit wird das Land das Vergabeverfahren für die Konzession zur Fürhung der außerstädtischen Linienverkehrsdienste neu ausschreiben", informiert Mobilitätslandesrat Florian Mussner. Mit Beschluss der Landesregierung wurde die Landesabteilung Mobilität beauftragt, die weiteren Schritte für diese Ausschreibungvorzubereiten.
Die bereits im Sommer in die Wege geleitete Ausschreibung der öffentlichen außerstädtischen Linienverkehrsdienste mit Autobussen in der Zuständigkeit des Landes, war, wie bereits berichtet, von der Landesregierung annulliert worden, um die gleichen Wettbewerbsvoraussetzungen für alle Teilnehmer sicher zu stellen.

san

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.