Landschaft und Umwelt: Landesregierung ernennt Kommissionen

Die in den Hauptfeldern Raumentwicklung und Umweltprüfungen tätigen Kommissionen sind heute nominiert worden.

- Die Ernennung von zwei Kommissionen im Bereich Landschaft und Umwelt hat die Landesregierung heute (12. März) vorgenommen: So mussten sowohl die Mitglieder der Kommission für Natur, Landschaft und Raumentwicklung als auch jene des Umweltbeirates mit Beginn der neuen Legislaturperiode neu bestimmt werden.
Die Kommission für Natur, Landschaft und Raumentwicklung (KNLR) wird künftig von Frank Weber, Direktor der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung, geleitet, der seit kurzem auch dem Landesressort Raumentwicklung, Umwelt und Denkmalpflege vorsteht; stellvertretender Vorsitzender ist Horand Ingo Maier. In der Kommission vertreten sind Virna Bussadori (Landesamt für Landesplanung), Peter Kasal (Landesamt für Landschaftsökologie), Mario Broll (Landesabteilung Forstwirtschaft), Werner Hintner (Landesabteilung Landwirtschaft), Angelika Wiedmer als Sachverständige des Rates der Gemeinden und Peter Hecher als Experte auf dem Gebiet der Naturwissenschaften. Außerdem gehört Johanna Ebner der Kommission als Rechtsberaterin ohne Stimmrecht an. Die KNLR ist ein technisches Beratungsorgan der Landesregierung; sie erlässt Gutachten und technische Bewertungen im Rahmen der Verfahren zur Raumentwicklung und zum Schutz der Landschaft. Die Mitglieder bleiben bis zum Inkrafttreten des neuen Landesgesetzes Raum und Landschaft im Amt.
Nominiert hat die Landesregierung heute auch die Mitglieder des Umweltbeirates. Es handelt sich um das technische Beratungsorgan der Landesregierung für die Bewertung von Plänen und Programmen, die der strategischen Umweltprüfung (SUP) unterzogen werden sowie von Projekten, die der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) unterzogen werden. Der Umweltbeirat entscheidet außerdem bei Rekursen gegen die technischen Gutachten der Landesämter für Gewässerschutz, Luft und Lärm sowie Abfallwirtschaft. Demnach gehören dem Beirat Flavio Ruffini, Direktor der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz, Carlotta Polo (Sachverständige im Bereich Raumplanung), Lino Wegher (Sachverständiger im Bereich Gesundheit), Paolo Biadene (Landschafts- und Naturschutz), Massimo Guariento (Luftreinhaltung und Lärmschutz), Robert Faes (Gewässerschutz) und die zwei von den Umweltschutzverbänden vorgeschlagenen Sachverständigen auf dem Gebiet des Natur- und Umweltschutzes, Johanna Plasinger Scartezzini und Martin Schöpf, an. Die heute ernannten Mitglieder bleiben bis Ende der laufenden Legislaturperiode im Amt.

mpi

Zum Newsarchiv

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.