Neue Arbeitsstellen bei der Eisenbahn

Bei den Staatsbahnen werden demnächst mittels öffentlichem Auswahlverfahren landesweit rund 90 neue Arbeitsstellen für verschiedene Berufsgruppen ausgeschrieben, und zwar von Lokomotiv- und Zugführern bis hin zu Technikern und spezialisierten Arbeitern.

- „Hier werden gute Arbeitsmöglichkeiten für Einsteiger und für erfahrene Mitarbeiter geschaffen, die an einer Tätigkeit im Bereich Schienenverkehr interessiert sind. Zudem sehe ich darin interessante Berufschancen für junge Arbeitnehmer“, zeigt sich der SVP- Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler in einer ersten Reaktion erfreut. 

Die Personalanzahl bei den Staatsbahnen in Südtirol war in den vergangenen zwei Jahren leicht rückläufig. Mit Anfang 2017 waren noch etwa 520 Personen beschäftigt, während zu Beginn dieses Jahres nur mehr rund 470 Bedienstete gezählt wurden. Im besagten Zeitraum führte die Staatsbahnen zwar auch über 50 Neuanstellungen durch, aber andererseits wurden viele Mitarbeiter in den wollverdienten Ruhestand geschickt. 

Als Bahnbediensteter geht man der Tätigkeit in einem klimafreundlichen Sektor nach und man hat mit Menschen und mit technischen Arbeitsmitteln zu tun. Zudem wird ein fester Arbeitsplatz samt diverser Zusatzleistungen garantiert. 

„Die Arbeitsstellen bei der Eisenbahn sind attraktiv und werden es zukünftig sicherlich noch mehr werden. Der Personentransport in all seinen Formen ist nämlich ein innovativer Bereich, der zukünftig eine immer größere Rolle in unserer Gesellschaft spielen wird“, betont der Landtagsabgeordnete, der alle Interessierten einlädt, sich bei den Auswahlverfahren zu melden, auch deshalb, weil ein Großteil der Stellen der deutschen und ladinischen Muttersprache vorbehalten sein wird.

svp

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.