Die digitale Jobbörse des Landes soll besonders in Corona-Zeiten die Arbeitsvermittlung unterstützen. Über eine Kampagne soll sie nun bekannter gemacht werden. (Foto: LPA/Peter Natter)

Neues Kleid und Kampagne für die eJobBörse

Gerade in Corona-Zeiten will die digitale Jobbörse die Arbeitssuche erleichtern sowie Angebot und Nachfrage zusammenzubringen. Das Land hat seine eJobBörse erneuert und bewirbt sie.

- Die Corona-Krise hat auf Südtirols Arbeitsmarkt bereits ihre Spuren hinterlassen und wird es noch weiter tun. Besonders nach Ablaufen des staatlichen Entlassungsverbotes Mitte Juli rechnet die Landesabteilung Arbeit mit einem Anstieg der Arbeitlosen. Angesichts dieser Entwicklung hat sie ein wichtiges Vermittlungsinstrument, die digitale Jobbörse, die eJobBörse, weiterentwickelt und will sie nun bekannter machen.

"Wir wollen Arbeitsuchende ebenso wie Arbeitgebende bestmöglich gut unterstützen", betont der Direktor der Abteilung Arbeit, Stefan Luther. Dazu sei es wichtig, so viel Angebote wie möglich für beide Seiten zu sammeln. "Wir rechnen damit, dass in den kommenden Wochen auch in Südtirol viele gut und hochqualifizierte Menschen Arbeit suchen. Von der Verbesserung und Bewerbung unserer digitalen Dienste versprechen wir uns einen Mehrwert für die Vermittlungsarbeit und wünschen uns möglichst kurze Vermittlungszeiten", sagt der Abteilungsdirektor.

"Seit kurzem ist die eJobBörse auf Facebook und auf Instagram präsent", berichtetKlaudia Palfrader, die Koordinatorin des Arbeitsvermittlungszentrums Brixen, die auch den Helpdesk der eJobBörse für ganz Südtirol betreut, "zudem haben wir die Seite auch grafisch neu und ansprechend gestaltet." Über eine Kampagne soll die digitale Jobbörse des Landes ab kommendem Montag beworben werden. "Wir wollen vor allem Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen ansprechen und sie dazu einladen, unsere Jobbörse für eine kostenlose Veröffentlichung ihrer Stellenangebote zu nutzen", sagt Palfrader.

Die eJobBörse der Landesabteilung Arbeit steht Betrieben und Arbeitsuchenden seit mehr als 20 Jahren zur Verfügung. Derzeit sind pro Tag über 1000 Stellen als zu besetzend abrufbar. Besonders präsent sind Stellen im Gastgewerbe. Aber auch Stellen für Hochqualifizierte sind in der eJobBörse zu finden, beispielsweise höhere Verwaltungskräfte, Geschäftsführer, Produktions- und Logistikingenieure sowie Informatiker.

LPA/jw

Zum Newsarchiv

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.