Der diesjährige Paul-Flora-Preisträger, der in New York lebende und aus dem Vinschgau stammende Sven Sachsalber - LPA/Tiberio Sorvillo, 2019 © ar/ge kunst, Bozen

Paul-Flora-Preis 2019 für Sven Sachsalber

Der Paul-Flora-Preis 2019 geht an den aus dem Vinschgau stammenden und in New York lebenden Künstler Sven Sachsalber. LR Achammer und LRin Palfrader werden den Preis am 14. September überreichen.

- Der in New York lebende Sven Sachsalber, 1987 in Schlanders geboren und in Laatsch im Vinschgau aufgewachsen, wird in diesem Jahr mit dem Paul-Flora-Preis ausgezeichnet. Der konsequente Werdegang, das vielschichtige Werk, die unterschiedlichen medialen Zugänge, seine neuen Ansätze in der Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und ein "nicht immer konformen Weg, abseits jeglicher Vermarktungslogik" haben die Jury des Paul-Flora-Preises zu dieser Entscheidung bewogen.
"Sven Sachsalber", so steht es in der Begründung, "orientiert sich an seiner eigenen Biographie und Herkunft, als Ausgangsmomente einer weitergehenden und übergeordneten Reflektion und Recherche zur Entstehung gesellschaftlicher, privater und kultureller Zusammenhänge und Zwänge. Häufig verhandelt Sven Sachsalber Strategien der Verdichtung und Entgrenzung kultureller Normen am eigenen Körper." Humor und Ironie setze er als Mittel ein, um Denkrichtungen eine neue Wendung zu geben, so die Wertung der Jury.
Sven Sachsalber, der die Sportoberschule in Mals besuchte und zunächst die Karriere eines Skirennläufers einschlug, studierte von 2010 bis 2013 Kunst am Fine Arts Royal College of Art London (Sculpture Department) und schloss mit einem Master ab. 2014 verlegte er seinen Lebensmittelpunkt nach New York, wo er einen beachtlichen und nachhaltigen Werdegang einschlug.
Die feierliche Verleihung des Paul-Flora-Preises nehmen Südtirols Kulturlandesrat Philipp Achammer und die Tiroler Kulturlandesrätin Beate Palfrader am kommenden 14. September in der Geburtsstadt von Paul Flora, in Glurns, vor.
Der Paul-Flora-Preis wird in Erinnerung an den 2009 verstorbenen Künstler Paul Flora seit 2010 jährlich an eine junge Künstlerin oder einen Künstler aus Tirol oder Südtirolverliehen. Er versteht sich als Anerkennung von hervorragenden Leistungen in der zeitgenössischen bildenden Kunst und ist mit 10.000 Euro dotiert. Über die Verleihung befindet eine Jury, die sich derzeit aus Nina Tabassomi für das Land Tirol, Sabine Gamper für das Land Südtirol sowie Katharina Flora Seywald für die Familie des Namensgebers des Preises zusammensetzt. 

jw

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.