Rad-Volksfest: Neue Form und neuen Termin finden

Für das zum Jubiläumsjahr "200 Jahre Fahrrad" ins Auge gefasste Rad-Volksfest sollen eine neue Form und ein neuer Termin vorgeschlagen werden.

- Die Landesregierung hat sich heute (12. September) erstmals mit dem von einer ämterübergreifenden Arbeitsgruppe vorgeschlagenen Radtag, eine Art Rad-Volksfest auf der Schnellstraße Meran-Bozen MeBo befasst. "Für den Radtag, der auf das 200-jährige Jubiläum des Fahrrads hinweisen und das Radfahren als umweltfreundliche Art der Mobilität hinweisen soll, muss nach Auffassung der Landeregierung eine andere Form und ein neues passenderes Datum gefunden werden", erklärte Landeshauptmann Arno Kompatschernach der Regierungssitzung. Schließlich solle der Radtag möglichste viele Menschen für das Radfahren begeistern, so der Landeshauptmann.

In einem ersten Vorschlag hatte die mit dem Thema befasste Arbeitsgruppe für den Radtag eine Sperrung der MeBo für den motorisierten Verkehr für sieben Stunden am 8. Oktober vorgesehen. Dieser Termin sei ungünstig, da der Tag ein Fenstertag sei und es viel An- und Abreise von Urlaubsgästen gebe und auch viele Landwirte wegen der Ernte auf den Straßen unterwegs seien, erläuterte Kompatscher. Nun ist es an der Arbeitsgruppe einen neuen Vorschlag zu unterbreiten.

SAN

Zum Newsarchiv

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.