Haben den neuen Diensts umgesetzt (v.l.): Koordinatorin Janes, Abteilungsdirektor Kurt Pöhl, Mitarbeiter Giorgio De Vuono, SIAG -Mitarbeiter Mauro Galvan und Maurizio Ferrari, Amtsdirektor Markus Kolhaupt und LR Alfreider (Foto: LPA/Roman Clara)

Schalterdienst der Mobilität: Jetzt kann man sich online vormerken

Seit einigen Tagen laufen die Vormerkungen für Fahrzeugumschreibungen und Führerscheindienste über das Web. LR Alfreider hat sich beim Schalterdienst in Bozen ein Bild davon gemacht.

- Um sich für die Bürger besser zu organisieren, hat der Schalterdienst der Landesabteilung Mobilität vor einigen Tagen für eine Reihe von Diensten Vormerkungen via Internet aktiviert. Damit kann man sich künftig für folgende Dienste online vormerken: Einfuhr von Fahrzeugen aus der Europäischen Union und Umschreibung eines Führerscheins von einem Staat der EU oder von einem Staat außerhalb der EU.
"Mit diesem Online-Vormerksystem wollen wir den Bürgern noch mehr entgegenkommen", unterstreicht Koordinatorin Elisabeth Janes. Seit seinem Start im Jahr 2013 hat der Schalterdienst 260.000 Meldungen und Umschreibungen vorgenommen. 2018 haben 33.000 Bürger den Dienst in Anspruch genommen.
Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider hat sich heute, 2. Oktober, bei den Mitarbeitern in den Schalterdiensten im Gebäude der Rittner Seilbahn in Bozen selbst ein Bild vom Funktionieren des neuen Vormerksystems im Internet gemacht. Er zeigte sich erfreut, dass der "bekannte Dienste nun noch nutzerfreundlicher" wird. "Wir setzen auf Digitalisierung. Dies ist ein erster Schritt dahin, Verwaltungsabläufe für die Bürger einfacher und bequemer zu machen", sagte Alfreider. "Wenn wir zuhause Dienste vormerken und übers Web Dokumente übermitteln können, spart das nicht nur Zeit, sondern auch Wege und somit Verkehr", betonte Alfreider.
Sämtliche Schalterdienste der Abteilung Mobilität, die online vorgemerkt werden können, sind auf der Plattform my.civis.bz.it zu finden. Mit der digitalen Identität SPID oder der Bürgerkarte kann sich dort jeder an den für ihn günstigen freien Terminen vormerken und die erforderlichen Dokumente übermitteln. Sobald der Termin ansteht, haben die Mitarbeiter des Schalterdiensts dann bis zu einer halbe Stunde für die Anliegen des Bürgers Zeit.

Anmelden in fünf einfachen Schritten
Die Operation der Vormerkung besteht aus fünf sehr einfachen Schritten. Am Ende des Prozesses wird ein Dokument mit der Bestätigung generiert. Darin sind auch alle wichtigen Informationen enthalten, etwa welche Dokumente die Antragssteller mitbringen oder übermitteln müssen, damit die Einfuhr oder die Umschreibung erfolgreich abgewickelt werden kann. Der Dienst wurde von der Südtiroler Informatik AG SIAG entwickelt.

SAN

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.