Bis 30. August können sich erfahrene Forscher für den Südtiroler Wissenschaftspreis bewerben. Foto: LPA/Pexels

Südtiroler Wissenschaftspreis: Bewerbungen bis 30. August

Erfahrene Wissenschaftler können sich mit ihren südtirolrelevanten Forschungsprojekten um den Südtiroler Wissenschaftspreis bewerben.

- Seit 2014 wird in geraden Jahren der Südtiroler Wissenschaftspreis für Forscher mit langjähriger Erfahrung verliehen, in ungeraden der Forschungspreis für Nachwuchswissenschaftler. In diesem Jahr ist erneut der Wissenschaftspreis mit einem Preisgeld von 15.000 Euro an der Reihe. Bis 30. August können sich Wissenschaftler mit mindestens 15 Jahren Forschungserfahrung für den diesjährigen Preis bewerben. Sie können aber auch von Dritten vorgeschlagen werden. "Der Preis soll dem Forschungsstandort Südtirol und dessen Akteure sichtbar machen. Er ist eine Anerkennung für Forschende, die mit ihrer wissenschaftlichen Arbeit dazu beitragen, das Südtirol sich Tag für Tag weiterentwickelt", unterstreicht der Direktor in der Landesabteilung Innovation, Forschung und Universität, Vito Zingerle. Der Preisträger 2016 hieß Klaus Seppi, jener des Jahres 2014 Markus Ralser. Eine international besetzte Fachjury, die auch Vertreter der bedeutenden Südtiroler, Tiroler und Trentiner Forschungseinrichtungen umfasst, ermittelt die jeweiligen Preisträger. Die Jury bewertet die wissenschaftliche Qualität des Projektes und die Foschungskompetenzen der Kandidaten auf Basis ihrer bisherigen Forschungsarbeiten. Es zählen aber auch die Originalität, die Innovationskraft und die Relevanz des Forschungsprojektes. Von Bedeutung ist zudem seine Einbindung in einen internationalen wissenschaftlichen Kontext.

LPA

Zum Newsarchiv
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.