Starteten als „Team Reschensee“: Florian Gruber (links) und Hannes Schlögl.

Alpenüberquerung begann am Reschenpass 

Publiziert in 13 / 2022 - Erschienen am 19. Juli 2022

GRAUN - Mit der Tour Transalp für Rennradfahrer stand vom 18. bis 24. Juni ein Höhepunkt für Amateurradler auf dem Programm. Das siebentägige Etappenrennen, das traditionell über die Alpen an den Gardasee führte, begann diesmal am Reschenpass. Beim Turmareal erfolgte der Startschuss, zum Auftakt ging es ins schweizerische Zernez. Über Bormio, Livigno, Aprica, Castione und dem Chiesetal ging es wiederum zum Ziel nach Arco am Gardasee. Insgesamt standen bei der 18. Ausgabe der Transalp rund 600 Kilometer und 16.000 Höhenmeter auf dem Programm. Bewältigt wird das Etappenrennen traditionell in Zweierteams, aber auch „Singles“ können starten. - Unter den rund 600 Rennradfahrern aus über 30 Nationen befanden sich auch die beiden Naturnser Hannes Schlögl und Florian Gruber, die als „Team Reschensee“ an den Start gingen. Mit einer Zeit von 24:42 Stunden holte das Vinschger Team in der Kategorie der Masters Rang 14, in der Gesamtwertung „Overall“ reichte es für Platz 43. Am schnellsten war das Team Strassacker mit den Deutschen Benjamin Witt und Philip Beitzmeier in 19:47 Stunden.

Michael Andres
Michael Andres

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.