Stefan De March und Claudia Nista
Gruppenfoto der Nationalmannschaft mit Trainern, Claudia Nista und Stefan De March.
Im Bild (v.l.): Lorenzo Pugliese (technischer Direktor seit 2021), Junling Zhou und Coach Wisnu Hary Putro.

Badminton-Nationalspieler in Mals

Publiziert in 24-25 / 2021 - Erschienen am 20. Juli 2021

MALS - Die italienische Badminton-Mannschaft trainierte in Mals vom 5. bis 15. Juli. Sie war in der FinKa, dem neu eröffneten Hostel, untergebracht. Trainiert wurde in der Halle und im Kraftraum des Oberschulzentrums „Claudia von Medici“. Die Organisation hatte die Sektion Badminton des ASV Mals inne. Aus Südtirol mit dabei waren (in alphabetischer Reihenfolge): Katharina Fink (SSV Bozen), Yasmine Hamza (SSV Bozen), Judith Mair (ASV Mals), Lukas Osele (ehemaliger Nationalspieler - ASV Mals), David Salutt (SC Meran), Kevin Strobl (Mals - Aereonautica), Luca Zhou und Tonni Zhou (beide ASV Mals). Luca feierte übrigens kürzlich auch seinen 17. Geburtstag in Mals. Es wurde aber nicht nur hart trainiert in Mals: Ein buntes Rahmenprogramm wurde den Spielern geboten, am Erlebnisberg Watles, am Schießstand in Mals, im Schwimmbad in Mals usw. Der neue Head-Coach der Mannschaft, Junling Zhou, stammt aus China und hat zuletzt mit der französischen Nationalmannschaft gearbeitet. Sein wichtigstes Ziel ist es, die jungen Spieler*innen für Olympia 2024 in Paris vorzubereiten. An der Pressekonferenz hatten Stefan De March, Badminton-Sektionsleiter, Claudia Nista, Vizepräsidentin der FIBA (Federazione Italiana Badminton) und zuständig für die Kinder- und Jugendarbeit im Badminton in Mals, sowie die neue Vizedirektorin des Oberschulzentrums Mals, Barbara Stocker, teilgenommen. 

Daniela di Pilla
Daniela di Pilla
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.