Beim Alperia Junior Camp, das der FC Südtirol im Sommer 2020 in Zusammenarbeit mit dem SSV Naturns in Naturns organisiert hat.

„Der Sport ist eine wichtige Lebensschule“

Publiziert in 11-12 / 2021 - Erschienen am 1. April 2021

Vinschgau - Das CONI-Landeskomitee, der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) und die Unione Società Sportive Altoatesine (USSA) begrüßen die Entscheidung der Südtiroler Landesregierung, das Training im Freien in Individualform ab sofort wieder zuzulassen. Die Verordnung Nr. 15 des Landeshauptmannes vom 19. März wird in einer gemeinsamen Stellungnahme als „äußerst positiv und anerkennend“ bewertet. Die Verordnung des Landeshauptmannes und Landesrates für Sport, Arno Kompatscher, erlaube ab sofort wieder das organisierte Training der Sportvereine und –verbände unabhängig von den Sportdisziplinen individuell und im Freien unter Einhaltung der aktuellen Corona-Bestimmungen. „Besonders für die Kinder und Jugendlichen ist der Sport eine wichtige Lebensschule und entscheidend für eine gute physische und psychosoziale Entwicklung, daher begrüßen wir die Entscheidung der Südtirol Landesregierung ausdrücklich“, so VSS-Obmann Günther Andergassen, USSA-Präsident Carlo Bosin und CONI-Landeskomitee-Präsident Alex Tabarelli in der gemeinsamen Aussendung. Wenngleich es gelte, noch weitere Hürden aus dem Weg zu räumen, um die Tätigkeit der Sportvereine in Südtirol wieder so richtig ins Laufen zu bringen, sei ein erster wichtiger Schritt getan. Die Anerkennung der sogenannten Nasenflügeltests an Südtirols Schulen ab 7. April könnte die Arbeit der Vereine deutlich erleichtern, so die Hoffnung und der Grundtenor der drei großen Dachverbände des Südtiroler Sports. Vorerst gelte es, vor allem die Kinder und Jugendlichen wieder für Bewegung und Sport zu motivieren und zu begeistern. „Wir möchten uns auf diesem Weg ausdrücklich bei Arno Kompatscher bedanken. Er hat uns vorab zugesichert, dass Individualsport im Freien gemeinsam mit dem Start des Präsenzunterrichtes an den Mittelschulen starten kann und hat damit einmal mehr bewiesen, dass er ein verlässlicher Partner für den Südtiroler Sport ist“, so Tabarelli, Bosin und Andergassen unisono. „Die Antigen-Tests an den Schulen (Nasenflügeltests) berechtigen zur Ausübung sportlicher Aktivitäten, sprich zur Teilnahme an jenen erlaubten, sportlichen Veranstaltungen und Wettkämpfen sowie Trainingseinheiten, die in der Verordnung Nr. 15 genannt sind“, hieß es bei der Vorstellung der Verordnung Nr. 16 am 24. März.

Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.