Die große Gruppe der Mannschaften U13 und U14 der SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen mit Trainern und Betreuern.

Ein Team, zwei Mannschaften

Publiziert in 9 / 2019 - Erschienen am 12. März 2019

Schlanders - Die Mannschaften U14 bzw. U13 bilden heuer zusammen eine große Gruppe, wobei sich die Spielerinnen jeweils bei den Meisterschaftsspielen abwechseln. Für die U13 sind Giorgia Pazzaglia und Federico Fredro zuständig. Trainer der U14 ist Alessandro Di Nardo, ihm zur Seite stehen Karin Thanei und Katja Mailänder. 
Die U13 der SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen befindet sich in der Eccellenza Meisterschaft momentan auf Platz 5. Gegen den SSV Brixen gab es ein schönes Heimspiel. Die Zuschauer konnten viele technisch saubere Ballwechsel mitverfolgen und schlussendlich mit der überlegenen Schlanderser Mannschaft einen 3-Satz-Sieg mit 25:5, 25:14 und 25:12 feiern. Beim zweiten Heimspiel gegen die starken Spielerinnen des VT San Giacomo kämpften die Mädchen beherzt und gewannen auch dieses Spiel in 3 Sätzen mit 25:22, 25:16 und 25:15. Danach spielten sie auswärts gegen San Giacomo und verloren knapp in 5 Sätzen 25:22, 25:19, 16:25, 12:25 und 8:15. Vorletzte Woche spielte man zu Hause gegen den starken Gegner Neugries und verlor in 4 Sätzen mit 20:25, 19:25, 25:21 und 18:25.  
An ihrem 3. Spieltag der Rückrunde trafen die Mädchen der U14 SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen kürzlich auf eine starke Mannschaft des ASC Passeier. Bereits zu Beginn zeichnete sich ein spannendes Punkte-Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Das erste Set konnten die Vinschgerinnen knapp mit 4 Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Aufgrund sich häufender Eigenfehler und einer immer stärker werdenden Passeirer Mannschaft, musste Schlanders den 2. Satz mit 23:25 an die Gegner abgeben. In den letzten beiden Sets nutzten die Schlanderserinnen nochmals alle Vorteile des Heimspiels und gewannen die Partie 3:1(25:21; 23:25; 25:16; 25:20). Kaum die Spieltasche ausgepackt, hieß es tags darauf für die Mädchen wiederum Spielleibchen & Co. einzupacken für das Match gegen den SC Meran. Trainer Alessandro di Nardo kommentiert dieses wie folgt: „Partita importante per arrivare al 1° posto in classifica. Nel terzo set, quasi perso, le ragazze hanno recuperato 12 punti di svantaggio per poi vincere 3 a 0. Segno di maturità e convinzione, risultato di tutto il GRUPPO u13/u14 che gioca entrambi i Campionati. E adesso c‘è da continuare, perché questa bella storia si arricchisca di altri successi e miglioramenti delle ragazze, perché abbiano chiaro il concetto, che solo chi vuole migliorare è un vincente.”

Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.