Die Eisfix taten sich schwer gegen die Gäste aus dem Trentino.

Eine weitere Niederlage 

Publiziert in 36 / 2020 - Erschienen am 20. Oktober 2020

LATSCH - Der Saisonstart für den AHC Vinschgau Eisfix verlief alles andere als optimal. Nach der 3:8-Heimniederlage zum Auftakt gegen Mitfavorit Toblach und einer 4:0-Niederlage beim HC Bozen/Trient setzte es am Wochenende daheim eine 2:6-Niederlage gegen den HC Pinè. Dabei war beim Team von Coach Tomas Demel jedoch durchaus ein Aufwärtstrend zu erkennen. Ein toller Kampf und ein „weiterer Schritt in die richtige Richtung“, wie die Eisfix in den sozialen Medien nach dem Match anmerkten. Dabei taten sich die Hausherren jedoch vor allem in den ersten beiden Dritteln schwer. Nach dem 0:1 im ersten Durchgang erhöhten die Gäste im 2. Drittel auf 0:4 und sorgten für eine Vorentscheidung. Durch Treffer von Tobias Nagl (43.18) und Andreas Strobl (44.21) kamen die Eisfix nochmal auf 2:4 heran. Doch das Aufbäumen nützte nichts, mit zwei weiteren Treffern sorgten die Gäste aus dem Trentino für den 2:6 Endstand.

Michael Andres
Michael Andres

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.