Es wurden 3 glückliche Punkte

Publiziert in 9 / 2019 - Erschienen am 12. März 2019

Latsch - Landesliga, 20. Spieltag, Sonntag, 10.03.19 - Erst nach 43. Minuten durfte Latsch durchschnaufen. Philip Trafoier hatte geflankt und daraus ist eher zufällig ein Tor entstanden. Bis zu dem Zeitpunkt hatten die Latscher „gefrettet“ und die Gegner aus Salurn nur Pech gehabt. Latsch hat sich immer schwer getan mit schwächeren Gegnern, vor allem mit Mannschaften aus dem tiefsten Tabellenkeller. Dass es am Ende ein Sieg mit 3:0 Toren werden würde, hätte zur Pause kaum jemand unterschrieben. Es bedurfte des einzigen Spielzuges und ein couragiertes Eindringen in den gegnerischen Strafraum von Arlind Dinolli, der über einen Strafstoß - ausgeführt von Mattia Lo Presti - zum 2:0 in der 59. Minute führte. 4 Minuten vorher hatte Tormann Kevin Vornberger reflexartig auf einen Weitschuss reagieren und auf der Linie klären müssen. Das war nach einem Lattenschuss der 2. Glücksmoment für Latsch. Es folgten verpasste Gelegenheiten und Chancen, z.B. für Simon Paulmichl in der 17. Minute. Danach folgte eine Serie von Wechseln auf Seiten der Heimmannschaft. Latsch bekam Räume und dies führte zu einem Bombenschuss an den Pfosten durch Andreas Paulmichl und zu einem kuriosen Tor. Der Abpraller prallte wieder ab - diesmal vom Oberschenkel des Alex Kiem und endete im Netz der Unterlandler, die mit hoher Moral weiterspielten und nie im Sinn hatten, das Spiel zu verlieren. 

Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.