U13/U14 Mannschaft der SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen
Mara Obexer, eine der besten U13 Spielerinnen des Landes, mit Heinrich Napolitano, FIPAV

Finalspiele der U13 und U14 Volleygirls

Publiziert in 21 / 2019 - Erschienen am 12. Juni 2019

Schlanders - Durch einen bärenstarken Auftritt der U14 SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen im Achtelfinalspiel gegen Volleytime Bozen, den die Schlanderserinnen mit 3:2 Sätzen für sich entscheiden konnten, sicherten sie sich die Teilnahme an den landesweiten Finalspielen in Bruneck. Die als Außenseiter gehandelten Vinschgerinnen verloren zwar die zwei Play-off-Spiele gegen den SSV Bozen und den SSV Brixen, dem SV Neugries aber ließen sie keine Chance und beendeten in Folge die Finalspiele als siebtbestes U14-Mädchenteam von ganz Südtirol. Aufgrund ihres ausgezeichneten Tabellenergebnisses in der „Ecellenzagruppe“ trafen die Mädchen der U13 SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen im Viertelfinalspiel direkt auf den ASV Tramin. Durch einen umstrittenen Schiedsrichterentscheid verloren die Vinschgerinnen mit 3:2 Sätzen, wobei im 5. Satz der entscheidende Matchball zu einigen Diskussionen führte. Bei den U13-Finalspielen am 26. Mai in Bozen kämpften die Mädchen um die Plätze fünf bis acht. Die Schlanderserinnen gewannen beide Begegnungen souverän mit jeweils einem 2:0 Sieg und holten sich folglich den hervorragenden 5. Gesamtrang. Bei der abschließenden Preisverteilung wurde Mara Obexer zu einer der sechs besten U13-Spielerinnen landesweit ernannt.  Alle Spielerinnen und Eltern möchten sich auf diesem Weg beim gesamten Trainer- und Betreuerteam für ihren unermüdlichen Einsatz herzlich bedanken: Alessandro Di Nardo, Giorgia Pazzaglia, Federico Fredro, Karin Thanei, Katja Mailänder und Tamara Eder.

Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.