Gefährlich und ungesund

Publiziert in 27 / 2020 - Erschienen am 6. August 2020

Vinschgau - Dass es vor allem Rennrad-Radler vorziehen, auf Straßen zu fahren anstatt auf Radwegen, ist zum Teil sicher nachvollziehbar. Andererseits setzen sie sich dabei nicht unerheblichen Gefahren aus, speziell in unübersichtlichen Kurven oder an anderen Stellen. Hinzu kommt, dass manche Radler nicht hinter-, sondern nebeneinander in die Pedale treten. Das erhöht die Gefahr zusätzlich, denn vielen Autofahrern fehlt die Geduld, einen sichern Zeitpunkt für das Überholen abzuwarten. Immer kritischer und gefährlicher wird das Radfahren auf den Straßen auch infolge des zunehmenden Verkehrs. Neben Autos, Motorrädern und Lkws sind es während der Sommermonate vor allem auch „fahrende Wohnungen“, die in beiden Richtungen durch das Tal brausen. Und in Kürze kommen noch die Traktoren dazu. Für die Gesundheit ist es sicher nicht förderlich, wenn man auf zwei Rädern keuchend in die Höhe radelt und keine Minute vergeht, während der man nicht von einem Fahrzeug überholt wird. 

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.