Greta startet mit Platz zwei

Publiziert in 44 / 2018 - Erschienen am 18. Dezember 2018

LAAS/KÜHTAI - Von Laas nach Kühtai in Nordtirol sind es über den Reschenpass rund 130 Kilometer. Eine Strecke, welche Greta Pinggera überaus gerne zurückgelegt haben dürfte. Schließlich feierte sie beim Weltcup-Auftakt der Naturbahnrodler in Österreich den guten zweiten Platz. Dabei tat sie sich auf der technisch anspruchsvollen Bahn überaus schwer. Mehrmals berührte sie die Bande, unter anderem beim entscheidenden zweiten Final-Lauf. So betrug der Rückstand auf eine souveräne Evelin Lanthaler schlussendlich auch 1,19 Sekunden. Die Passeirerin fuhr in Kühtai in einer anderen Liga. „Was zählt sind fürs Erste die Punkte. Platz 2 ist ein ordentlicher Start“, freute sich Greta Pinggera (im Bild). Die Laaserin will heuer im Kampf um den Gesamtweltcup ein Wörtchen um den Sieg mitreden. Mit Sara Bachmann war in Kühtai eine weitere Vinschgerin mit am Start. Die Latscherin, die für die deutsche Nationalmannschaft rodelt, holte den siebten Platz. „Nach der langen Verletzungspause kann ich damit zufrieden sein“, so Bachmann.

Michael Andres
Michael Andres

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.